×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Kaffeegürtel

Kaffeegürtel ist ein Begriff für die Gesamtheit der tropisch-äquatorialen Länder, in denen Kaffee aufgrund der dort vorherrschenden klimatischen Bedingungen am besten gedeihen kann. Diese ergeben auf dem Globus zusammen einen breiten Streifen, einen „Gürtel“, rund um den Äquator. Hier wird der größte Teil des auf der Welt konsumierten Kaffees angebaut. Anschließend wird er in alle möglichen Länder verschifft.

Wo liegt der Kaffeegürtel?

Der Kaffeegürtel liegt innerhalb des 23. Breitengrades nördlicher Breite und des 25. Breitengrades südlicher Breite. In dieser Lage rund um den Äquator herrscht ein feucht-trockenes Wechselklima, das sich insbesondere dadurch auszeichnet, dass es keine extremen Temperaturen und ausreichend viel Niederschlag gibt.

Welche Länder gehören zum Kaffeegürtel?

Generell umschließt der Kaffeegürtel große Regionen in Afrika, Mittelamerika und Südamerika, aber auch Teile von Asien. Zu den größten Anbauländern im Kaffeegürtel gehören Kolumbien, Äthiopien, Vietnam und Indonesien. Der mit Abstand größte Kaffeeproduzent im Kaffeegürtel und weltweit ist allerdings Brasilien. In allen diesen Ländern herrschen ideale klimatische Bedingungen für den Kaffeeanbau. Je höher die jeweiligen Anbaugebiete dabei liegen, desto niedriger ist die Durchschnittstemperatur und desto länger die Reifezeit des Kaffees. In Höhen von etwa 1000 bis 2000 m wächst der sogenannte Hochlandkaffee.

Wieso sind die Voraussetzungen im Kaffeegürtel ideal für den Kaffeeanbau?

Um zu gedeihen, braucht die Kaffeepflanze vor allem ein ausgeglichenes Klima ohne extreme Temperaturen. Außerdem sollte sie geschützt vor Wind und Sonne sein und ausreichend Feuchtigkeit erhalten. Nicht nur diese Bedingungen liegen im Kaffeegürtel vor. Auch die Bodenbeschaffenheit ist häufig sehr gut für die Kaffeepflanzen und deren Wachstum geeignet. Im Idealfall handelt es sich um einen nährstoffreichen und leicht sauren Boden. Diese Voraussetzungen erfüllen z.B. insbesondere die häufig vulkanischen Böden in Äthiopien.

Wie viel Kaffee wird im Kaffeegürtel angebaut?

Die weltweite Kaffeeanbaufläche im Kaffeegürtel umfasst etwa 10 Millionen Hektar, was in etwa Platz für 15 Milliarden Kaffeepflanzen entspricht. Davon sind zwei Sorten von wirtschaftlicher Bedeutung, nämlich Arabica- und Robusta-Kaffee.