×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Akku

Der technische Fortschritt auf dem Gebiet der Nutzung tragbarer Mobilfunkgeräte steht in einem direkten Zusammenhang mit der rasant fortschreitenden Entwicklung, die mit dem Lithium-Polymer Akku eine erheblich größere Akkukapazität bei einem immer handlicheren Gehäusevolumen ermöglichte.

Wie lange hält der Akku?

Handys sind heute tragbare Alleskönner. Mit einer wachsenden technischen Performance steigt jedoch gleichsam der Energiedurst, welcher vom Lithium-Ionen-Akku gestillt werden muss. Leider sind die Herstellervorgaben im Bezug auf die Handylaufzeit in den meisten Fällen nicht besonders realitätsnah, da sich diese meist auf die Stand-by-Zeiten dieser Geräte beziehen. Dies ist allerdings die Phase, die am wenigstens relevant für die Praxis ist. So ist im Grunde nur der vom Hersteller angegebene Zeitraum für das Laden des Akkus tatsächlich verbindlich. Die Ausdauer im Echtbetrieb ist abhängig von der individuellen Nutzung des betreffenden Gerätes, da es hier je nach Einsatz zu einem sehr unterschiedlichen Energieverbrauch kommen kann.

Wie hält der Akku länger?

Extreme Temperaturen nehmen negativen Einfluss auf die Akkuleistung. Ein ebenso großes Problem ist jedoch ein übermäßig hoher Energieverbrauch, welcher oft völlig unbemerkt stattfindet. Tatsächlich kann eine Drosselung der Displaybeleuchtung des Handys bereits spürbare Erfolge mit sich bringen. Darüber hinaus sollte man darauf achten, dass die W-LAN-Funktion eines Handys nur dann aktiv ist, wenn sie auch wirklich benötigt wird. Ist dies nicht der Fall, wird jedes W-LAN Netzwerk in Reichweite angepeilt, was wiederum zu einem unnötigen Energieverbrauch führt. Weiterhin können kostenfreie Apps problematisch sein, wenn diese mit permanenten Datendownloads von Werbeanhängen verbunden sind. Mit dem Deaktivieren des Menüs „Zelleninfo” verhindert man das wahllose Einwählen in Netze, die in Reichweite liegen. All diese Hintergrundfunktionen verbrauchen, vollkommen unnötig, jede Menge Energie.

Welcher Akku hält am längsten?

Tatsächlich steht die Akku-Laufzeit in direktem Zusammenhang mit der Energiebilanz des betreffenden Handys. Selbst ein vermeintlich leistungsstärkerer Akku muss deshalb nicht zwangsläufig der Garant für eine längere Handylaufzeit sein. In diesem Zusammenhang wurden etliche Handymodelle getestet. So konnten sich hierbei Geräte der Hersteller Samsung, Sony, LG und Huawei in dieser speziellen Disziplin am ehesten behaupten.

Wie lange braucht ein Akku zum Laden?

Diese Angaben sind aus der Betriebsanleitung des jeweiligen Handys zu entnehmen und sollten besonders beim ersten Laden unbedingt eingehalten werden. Der früher bei Nickel-Metall-Hydrid Akkus (NiMH) auftretende Memoryeffekt, der durch unvollständiges Entladen hervorgerufen wurde, ist mit den heutigen Lithium-Ionen Akkus längst kein Thema mehr. Im Gegenteil ist hier ein sogenanntes flaches Laden sogar lebenszeitverlängernd. Dabei sollte man darauf achten, dass die Akkuentladung nicht unter dreißig Prozent fällt.