×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Datenrate

Die Datenrate, auch Datentransferrate, Übertragungsgeschwindigkeit oder Verbindungsgeschwindigkeit genannt, gibt an, wie viele Daten pro Sekunde über einen bestimmten Kanal übertragen werden.

Auf die unterschiedlichen Dateneinheiten achten

Das Bit ist die kleinste Dateneinheit, die Angabe erfolgt in Bit pro Sekunde (bit/s).

Ein Kilobit pro Sekunde (1kbit/s) steht für 1000 bit/s.

Teilweise wird die Datenrate in Byte pro Sekunde angegeben, womit Vielfache von 8 Bit pro Sekunde dargestellt werden (1 byte ist gleich 8 bit).

1 MB/s ist achtmal schneller als 1 Mbit/s.

Kanalkapazität und Latenzzeit

Die Kanalkapazität bezeichnet die maximal mögliche Datenrate eines Kanals. Die Zeit, die bis zur Antwort einer Anfrage vergeht, wird Latenzzeit genannt und ist ein weiteres bedeutendes Maß für die Datenrate.

Datenraten im Mobilfunkbereich

Die zahlreichen mobilen Schnittstellen in einem Handy oder Smartphone bieten unterschiedliche maximale Datenraten.

Für die Verbindung zum Internet stehen folgende Schnittstellen bereit (in der Reihenfolge der Entwicklung): GPRS (53,6 kbit/s), EDGE (220 kbit/s), UMTS (384 kbit/s), HSDPA (3,6 bzw. 7,2 Mbit/s) und LTE (100 Mbit/s).

Die LTE-Technologie stellt einen enormen Leistungssprung in der drahtlosen Übertragung von Daten dar.

Weitere Schnittstellen sind z. B. die Bluetooth-Schnittstelle (in der Version 3.0 theoretisch bis 24 Mbit/s), für die drahtlose Übertragung von Daten zwischen zwei Geräten, und die Infrarot-Schnittstelle – IrDA in der Version 1.3 bringt es auf 16 Mbit/s, wobei Sichtkontakt zwischen den Geräten bestehen muss.

Kabelgebundene Datenraten

Moderne Smartphones sind mit einer microUSB-Schnittstelle ausgestattet. Damit sind Datenraten von bis zu 480 Mbit/s möglich. Mit USB 3.0 steigt die Rate auf maximal 5 Gbit/s.