×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

EDGE

Was bedeutet EDGE?

EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) bezeichnet eine Mobilfunktechnik zur Erhöhung der maximalen Datenübertragungsrate im GSM-Netz (2G). Es handelt sich um eine Weiterentwicklung der GSM-Technik durch Einführung eines weiteren Modulationsverfahrens.

Die EDGE-Technik ist ein Zwischenschritt vom langsameren GPRS (General Packet Radio Service) hin zum schnelleren UMTS (Universal Mobile Telecommunications System). Für die Bereitstellung von EDGE ist lediglich eine Aufrüstung der bestehenden GSM-Infrastruktur notwendig, neue Sender und Antennen werden nicht benötigt. Die Software der GSM-Basisstation wird aktualisiert und einzelne Komponenten getauscht.

Welche Datenübertragungsgeschwindigkeiten bietet die EDGE-Technologie?

EDGE bietet eine maximale Datenrate von 220 kbit/s im Download und 110 kbit/s im Upload und somit immerhin eine mehrfache ISDN-Geschwindigkeit. Die maximale Geschwindigkeit des direkten Vorgängers GPRS beträgt lediglich 55 kbit/s, UMTS (3G) in der ersten Version erreicht Geschwindigkeiten von 384 kbit/s. Mit der UMTS-Erweiterung HSPA werden Übertragungsgeschwindigkeiten im Download von 3,6 bzw. 7,2 Mbit/s erreicht. LTE ist das Internet der Zukunft (4G). Die LTE-Technologie bietet Übertragungsgeschwindigkeiten von 100 Mbit/s und übertrumpft damit einen DSL-Anschluss.

Seit wann ist EDGE in Deutschland verfügbar?

Die Aufrüstung mit EDGE begann in Deutschland im März 2006. Im GSM-Netz von T-Mobile ist EDGE seit dem Frühjahr 2008 flächendeckend verfügbar. Im Frühjahr 2007 begann Vodafone mit der Bereitstellung von EDGE, o2 begann im Juli 2008 und im Dezember 2008 begann E-Plus. Die Verfügbarkeit der EDGE-Technologie in einer bestimmten Region wird über die Internetseiten der Mobilfunkanbieter in Erfahrung gebracht.

Welche Dienste bietet EDGE?

Die Dienste ECSD und EGPRS werden von EDGE angeboten. Bei ECSD handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Datendienstes HSCSD. EGPRS ist die Weiterentwicklung des Paketdienstes GPRS. Mithilfe der beiden Weiterentwicklungen werden deutlich schnellere Übertragungsraten erreicht.

EDGE-Evolution: Weiterentwicklung der EDGE-Technologie

Eine höhere Datenrate als EDGE bietet die Weiterentwicklung EDGE-Evolution. Viele der Verbesserungen beruhen auf derselben Hardware, sodass die Fähigkeiten der mobilen Geräte nachträglich mithilfe eines Software-Updates optimiert werden können.

Wann benutzt mein Smartphone EDGE?

Moderne Smartphones bieten grundsätzlich die Fähigkeit, den mobilen Internetzugriff über UMTS zu realisieren. Die Geräte verwenden in der Standardeinstellung die schnellste zur Verfügung stehende Verbindung. Ist das UMTS-Netz nicht erreichbar, schaltet das Gerät automatisch in das GSM-Netz um. Ist der Datenaustausch über EDGE möglich, wird EDGE verwendet, andernfalls kommt die GPRS-Technologie zum Einsatz. Wer sein Handy ausschließlich zum Telefonieren und nicht für die Datenübertragung nutzt, kann die Akkulaufzeit deutlich erhöhen, indem die Verbindung zum UMTS-Netz deaktiviert wird.