×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Epoc

Epoc ist der Name eines Betriebssystems, das von der Firma Psion 1989 entworfen und bis zum Jahr 1997 sukzessive weiterentwickelt und gepflegt worden ist. Epoc kommt in seiner ursprünglichen Form vor allem in den sogenannten PDAs (Personal Digital Assistent) zum Einsatz, dabei handelt es sich um kompakte, einem Computer ähnelnde Geräte mit einem begrenzten Funktionsumfang. Im Wesentlichen gehören Programme für die Textverarbeitung sowie für die Verwaltung von Adressen, Aufgaben und Terminen dazu. PDAs spielen auf dem heutigen Markt lediglich eine untergeordnete Rolle, moderne Smartphones mit ihren vielfältigen Funktionsmöglichkeiten haben die vor allem in den 90ern verwendeten PDAs abgelöst.

Ab der 2. Generation ist Epoc als Betriebssystem mit seiner Bedienoberfläche dafür ausgelegt, Eingaben über die Tastatur wie auch per Stift über den Touchscreen selbst tätigen zu können – eine neue und typische Eigenschaft für die PDAs in diesem Zeitraum. Zunächst ausschließlich für 16-Bit-Prozessoren ausgelegt, ist die zweite Generation auf 32-Bit-Prozessoren zugeschnitten, zum Einsatz kommen dabei Chips mit der sogenannten ARM-Architektur (Advanced Risc Machines). Zunächst wird Epoc als proprietäre Software auf den Markt gebracht, erst nach dem Kauf durch Nokia und nach einer Namensänderung werden einige der Systemkomponenten über Eclipse-Lizenzen quelloffen zur Verfügung gestellt.

Im Jahr 1998 wird das Betriebssystem Epoc von Psion zur Weiterentwicklung an das in England ansässige Unternehmen Symbian Ltd. übergeben. Es erfolgt die Umbenennung in Symbian OS, ein Betriebssystem, das auf Epoc basiert und mit vielen Smartphones ausgeliefert wird, unter anderen zählen Motorola, Samsung und Nokia dazu. Nokia übernimmt im Jahr 2008 alle Anteile an Symbian Ltd. und setzt die Entwicklung fort, kündigt allerdings für das Jahr 2012 an, das Unternehmen wieder abzugeben. Der Dienstleister Accenture übernimmt Symbian OS und kündigt seinerseits an, die Weiterentwicklung sowie den Support auf jeden Fall bis zum Jahr 2016 aufrechtzuerhalten, sodass das auf Epoc basierende Betriebssystem Symbian OS auch weiterhin in verschiedenen Smartphone-Modellen zu finden sein wird.