×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Handhelds

Der Begriff Handhelds umfasst elektronische Geräte, die per Akku oder Batterie betrieben werden und speziell für den Einsatz unterwegs gedacht sind. Was Handhelds auszeichnet, ist, dass sie bequem in einer Hand getragen werden können, daher auch die häufig genannte und gängige Übersetzung als Handgerät. Die Geschichte der Handhelds reicht dabei mehr als ein Viertel-Jahrhundert zurück und taucht wohl erstmals in Zusammenhang mit Spielkonsolen auf. Die Ehre der ersten tragbaren Spielkonsole als Handheld gebührt dem ehemaligen Spielzeughersteller Milton Bradley, der mit dem kleinen Gerät Microvision bereits im Jahr 1979 den Markt erschließt. Das Besondere an diesem Handheld: Per Modultechnik lassen sich unterschiedliche Games auswählen, auch wenn die Darstellung noch recht einfach ist. Im Anschluss ist es das Unternehmen Nintendo, das mit seinem Gameboy diesen sehr speziellen Wachstumsmarkt über Jahre hinweg dominiert.

Neben den Spielkonsolen ist es mittlerweile eine ganze Palette an unterschiedlichen elektronischen Geräten, die mit unter die Bezeichnung der Handhelds fallen: Vor allem die sogenannten PDAs (Personal Digital Assistant) prägen den Begriff mit. Gedacht sind die PDAs vor allem als kleine tragbare Computer, mit denen persönliche Daten wie Termine, Adressen und Aufgaben verwaltet werden können. Die Geräte sind jedoch nahezu komplett vom Markt verschwunden. Dazu beigetragen haben vor allem moderne Smartphones mit ihrem deutlich größeren Funktionsumfang. Diese Handys werden ebenfalls der Gattung der Handhelds zugeordnet, da sie heutzutage alle Funktionen der früheren PDAs in sich vereinen können – die verschiedenen App-Stores der jeweiligen Anbieter ermöglichen dies mit zahlreichen Anwendungen, die oftmals kostenlos auf das Smartphone geladen werden können. Die Liste lässt sich noch beliebig fortsetzen: Handhelds begegnen einem etwa in der Gastronomie – der Bestellblock aus Papier hat mehr oder weniger ausgedient und wird durch mobile Erfassungsgeräte ersetzt. Tragbare Navigationssysteme für Autofahrten oder Fahrradtouren zählen ebenso dazu wie Abspielgeräte für Musik und Video; und selbst kleine Massagegeräte werden durchaus als Handheld bezeichnet. Der Begriff lässt sich im Gegensatz zu früher nicht mehr eindeutig auf bestimmte Branchen und Produktgruppen anwenden, sondern hat sich sozusagen zu einem gattungsübergreifenden Allrounder entwickelt.