×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Handyvertrag

Ein Handyvertrag ist eine zwischen Nutzer und Anbieter getroffene Vereinbarung über die Nutzung verschiedener Dienste, die für die Verwendung von Mobiltelefonen erforderlich sind. Mobilfunkanbieter (Provider) stellen verschiedene Tarife mit Guthaben oder Laufzeit zur Verfügung. Mit diesen können Nutzer von Handys und Smartphones telefonieren, im Internet surfen und Nachrichten versenden.

Welche Arten von Handyverträgen gibt es?

Es gibt Prepaid-Tarife mit aufladbarem Guthaben sowie Postpaid-Verträge mit einer monatlichen Abrechnung. Um einen Handyvertrag zu nutzen, ist die Verwendung einer SIM-Karte erforderlich. Nach dem Einlegen erfolgt die Aktivierung. Die Nutzungsdauer oder Laufzeit hängt von den zugrunde liegenden Konditionen ab. Die Vertragsbedingungen beinhalten wichtige Angaben:

• Eine Anschluss- oder Grundgebühr

• Gebühren für Gespräche ins Festnetz und in Handynetze sowie für SMS

• Gebühren für die Nutzung von Datenverbindungen

• Wählbare Tarifoptionen

• Die Taktung zur Abrechnung von Einheiten

• Vertragslaufzeit

• Sonderkonditionen wie ein zum Vertrag gehöriges Handy

Wie lange läuft ein Handyvertrag?

Ist ein Handyvertrag nach dem Postpaid-Prinzip mit einer festen Vertragslaufzeit verbunden, beträgt diese im Regelfall 24 Monate. Während dieser Zeit fallen monatliche Grundgebühren sowie Entgelte für die tatsächliche Nutzung des Tarifs an. Flatrates können die Berechnung einzelner Leistungen ersetzen. Die Abrechnung erfolgt monatlich unter Ausstellung einer Rechnung mit Einzelverbindungsnachweisen und sämtlichen in Anspruch genommenen Leistungen. Der Provider zieht Gebühren und Nutzungsentgelte zumeist über das Lastschriftverfahren ein.

Welche Vorteile bieten Flatrates?

Eine Flatrate ist ein Pauschaltarif, der die Einzelabrechnung von Gesprächen, Nachrichten und Datenverbindungen ersetzt. Es gibt Handyverträge mit kombinierten Flatrates. In der monatlich erhobenen Gebühr sind die Entgelte für Telefonate in das deutsche Festnetz sowie in Mobilfunknetze bereits enthalten. Vor Vertragsabschluss ist eine Überprüfung der pauschalen Konditionen sinnvoll. Internet-Flatrates umfassen die Nutzung von Datenvolumen. Sie sind für die mobile Internetnutzung mit Smartphones sinnvoll. Nach dem Erreichen des maximalen Volumens erfolgt je nach Tarif eine Drosselung der Geschwindigkeit.

Wie kündige ich meinen Handyvertrag?

Vor der Kündigung des Handyvertrags ist es hilfreich, andere Angebote des Providers zu überprüfen. Ist ein Tarifwechsel nicht möglich oder zweckdienlich, ist eine schriftliche Kündigung erforderlich. Diese muss bei einem Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten spätestens drei Monate vor Vertragsende erfolgen. Die Kündigung umfasst im Idealfall die Bitte um eine schriftliche Bestätigung seitens des Anbieters. Ist der Handyvertrag gekündigt, erlischt die zugehörige Rufnummer. Durch die Rufnummernmitnahme ist es jedoch möglich, die bisherige Handynummer weiterhin zu nutzen. Eine Portierung der Rufnummer ist auch dann möglich, wenn sich der bisherige und der neue Handyvertrag zeitlich überschneiden.