×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Netz

Das Geschäft rund um das mobile Telefonieren ist sehr hart umkämpft. Ein breit gefächerter Anbietermarkt ist verantwortlich für einen hohen Konkurrenzdruck, der Kunden jedoch eine Reihe von guten Möglichkeiten bietet, an besonders interessante Angebote zu gelangen.

Welche Anbieter nutzen welches Netz?

In diesem Zusammenhang ist zwischen Netzbetreiber und Mobilfunkanbieter zu unterscheiden. Die bekannten Netzbetreiber sind gleichzeitig auch Mobilfunkanbieter, doch sind Mobilfunkanbieter keineswegs in jedem Falle Netzbetreiber. Vielmehr bedienen diese sich, wenn kein eigenes Netz zur Verfügung steht, gegen Zahlung eines Nutzungsentgeltes des Netzes eines der Netzbetreiber. Das in diesem Rahmen zu Verfügung stehende Netzvolumen wird vom Mobilfunkanbieter wiederum dem Endkunden zur Nutzung überlassen. Die Deutsche Telekom ist Netzbetreiber des Netzes D1, während Vodafone als Betreiber das Netz D2 am Markt anbietet. Auch die Unternehmen O2 und E-Plus verfügen als Betreiber und Netzanbieter je über eigene Netze. Ein großer Teil der Ressourcen dieser vier eigenständigen Netze wird anderen Mobilfunkanbietern zur weiteren Vermarktung zur Verfügung gestellt.

Welches Mobilfunknetz ist das beste?

Die Wahl eines Vertrages sollte sich in erster Linie nach der regionalen Verfügbarkeit des betreffenden Netzes richten. In diesem Zusammenhang können hier regional bedingte Leistungsschwankungen herrschen. Dies lässt sich jedoch vorab beim betreffenden Netzbetreiber in Erfahrung bringen. Weiß man nun, dass eine ausreichende Netzabdeckung gewährleistet ist, kann man sich unter den verschiedenen Anbietern nach den besten vertraglichen Konditionen umschauen. Als gute Orientierungshilfe dienen hierbei auch Vergleichstests und Bewertungsportale. Dennoch muss eine abschließende Bewertung auch die Verhältnisse einer Netzabdeckung vor Ort berücksichtigen.

Kann man mit einem Handy auf mehrere Netze zugreifen?

Grundsätzlich ist das mit einem Handy ohne SIM Lock kein Problem, dennoch gestaltet sich dies bei einem herkömmlichen Handy aufgrund des Handlings eher umständlich, da hier für die Nutzung eines anderen Netzes jedes Mal die passende SIM-Karte eingelegt werden muss. Doch gibt es hierfür auch eine weitaus praktikablere Lösung. Im Handel sind hierzu sogenannte Multi-SIM-Handys erhältlich. Diese können dann gleichzeitig verschiedene SIM-Karten aufnehmen und ermöglichen die Netzwahl bequem per Software.

Welches Netz nutzt welche Vorwahl?

Die Handyvorwahl entscheidet, an welches Netz ein Anruf weitergeleitet wird. In diesem Rahmen sind den einzelnen Netzen spezifische Vorwahlnummern zugeordnet. Das Netz von T-Mobile verfügt über die Vorwahlnummern 01511, 0160, 0170, 0171 und 0175, während das D2 Netz von Vodafone die Vorwahlnummern 01520, 0162, 0172, 0173 und 0174 nutzt. Das Netz von E-Plus hingegen ist unter den Vorwahlnummern 0163, 0177 und 0178 erreichbar, O2 unter 0176, 0179 und 0159. Da es jedoch möglich ist, bei einem Anbieterwechsel die Mobilfunknummer zu behalten, ist eine sichere Zuordnung durch die Vorwahlen nicht möglich.