×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Symbian

Symbian, auch Symbian OS genannt, ist ein Betriebssystem für PDAs und Smartphones. Das Mobilfunkunternehmen Nokia entwickelte das Betriebssystem gemeinsam mit Motorola, Ericsson und Psion. Ende 2012 stellte Nokia die Unterstützung ein.

Die Entwicklung des Symbian OS

Das Betriebssystem für Smartphones wurde von einem 1998 gegründeten Konsortium entwickelt. Die vollständigen Rechte erwarb Nokia im Jahr 2008 und übertrug diese der Symbian Foundation. Im Februar 2010 wurde Symbian zur Open-Source-Lösung erklärt. Seit Anfang April 2011 steht der Symbian-Code unter der Symbian License, die weitgehend mit einer Open-Source-Lizenz vergleichbar ist.

Die unterschiedlichen Symbian-Versionen

Symbian in der Version 1 ist die Basis der Symbian-Plattform. Die erste Version der Symbian Foundation ist die Version 2, eine Lizenzgebühr wird für diese nicht verlangt. Die Version 3 ist die erste quelloffene Version. Unterstützung für HDMI-Ausgabe und -Aufzeichnung, Verbesserungen an der Oberfläche und eine neue Grafik-Architektur wurden realisiert. Anstelle von der Bezeichnung unterschiedlicher Versionen wurde von Nokia im Oktober 2010 bekannt gegeben, dass nur noch von der Plattform als Ganzes gesprochen wird. Die letzte Symbian-Version trägt den Namen Nokia Belle.

Funktionen von Symbian

Symbian bietet viele Funktionen, die auch ein Desktop-Betriebssystem offeriert. Dazu zählt u. a. Multithreading (gleichzeitiges Abarbeiten mehrerer Aufgaben), Speicherschutz (die Stabilität anderer Programme wird durch einen Programmabsturz nicht beeinträchtigt) und präemptives Multitasking (die quasi gleichzeitige Ausführung von unabhängigen Programmen). Programme für Symbian können in Flash Lite, Java, C++ und Python geschrieben werden. Mit SQLite ist zusätzlich die Unterstützung für relationale Datenbanken gegeben.

Die Benutzeroberfläche von Symbian

Ursprünglich benötigte Symbian eine zusätzliche Benutzerschnittstelle (z. B. S60). Die Symbian-Plattform integriert eine UI- (User Interface) Komponente. Smartphones, die mit Touchscreen bedient werden, sind mit Symbian S60 seit 2008 erhältlich (z. B. das Nokia 5800 Xpress Music). Musste anfangs ein Menüpunkt zweimal angeklickt werden, um diesen auszuwählen, war später ein einmaliger Klick ausreichend.

Wie gut ist das Apps-Angebot für Symbian?

Im Oktober 2013 wurde bekannt gegeben, dass ab Januar 2014 im Nokia Store keine neuen Apps und Updates für Symbian mehr eingereicht werden können. Die vorhandenen Apps bleiben erhalten. Die Unterstützung für Office-Anwendungen ist recht umfangreich. Verglichen mit dem App-Angebot für die Betriebssysteme iOS, Android und Windows Phone, ist das App-Angebot für Symbian gering und gerät immer deutlicher ins Hintertreffen. Wer sich für ein Smartphone mit Symbian entscheidet, bekommt ein günstiges Gerät, das jedoch technisch nicht mehr vollkommen auf dem neuesten Stand ist.