×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Uplink

Als Uplink wird jede Art von Datenfluss zwischen einem Mobilfunkgerät und dem übergeordneten Netz bezeichnet. Somit stellt jede Verbindung, die über ein Handy hergestellt wird, einen Uplink dar. Sowohl beim Telefonieren als auch zum Beispiel beim mobilen Surfen werden nicht nur Daten an einen Empfänger übermittelt. Vielmehr stellt das Mobilfunkgerät zudem eine Verbindung zu dem Netzwerk her, über welches die Verbindung läuft. Sämtliche Informationen, die das Handy an das Netzwerk sendet, werden als Uplink bezeichnet. Umgekehrt zählen alle Informationen, die vom Netzwerk an das Mobilfunkgerät transferiert werden, zum Downlink. Diese Begriffe spielen unter anderem im Mobilfunkbereich, in der Satellitenübertragung, beim Telefonieren mit kabellosen Festnetztelefonen und beim Surfen mit dem heimischen Computer eine Rolle.

Wie funktioniert der Uplink?

Der Begriff Uplink stammt letztlich aus der Satellitenübertragungstechnik. Immerhin wird die Verbindung zwischen Mobilfunkgerät und übergeordnetem Netz über einen Satelliten hergestellt und aufrechterhalten. Die Daten werden somit im wahrsten Sinne des Wortes „hochgeladen”, also an den Satelliten gesendet. Der Satellit empfängt die gesendeten Informationen und leitet diese an das Netzwerk weiter. Beim Uplink erfolgt dieser Prozess in umgekehrter Reihenfolge. Hierbei ist zu beachten, dass der Mobilfunknutzer in Bezug auf den Uplink eine andere Position einnimmt als der Netzbetreiber. Was für den einen der Uplink darstellt, ist für den anderen der Downlink und umgekehrt. Ganz allgemein gilt: Jede Information, die zu einem Satelliten nach versendet wird, heißt Uplink, während alle anderen Übertragungen als Downlink bezeichnet werden.

Uplink außerhalb der Mobilfunkbranche

Auch beim Surfen im Internet vom heimischen Computer aus werden Daten übermittelt. Dieser Informationsfluss vom Computer an das übergeordnete Netzwerk wird ebenfalls als Uplink bezeichnet. Hierbei wird die Datenübermittlung allerdings nicht von einem Mobilfunkgerät übernommen. Vielmehr versendet und empfängt ein Router die Daten und ist somit für den Uplink und den Downlink verantwortlich. Dabei gibt es unterschiedliche Geräte. Einige können zum Beispiel eigenständig erkennen, in welcher ihrer Buchsen sich das Uplink-Kabel befindet. Diese Router werden als Auto-Uplink bezeichnet. Andere Geräte haben diese Eigenschaft hingegen nicht.

Außerdem wird auch bei der Kommunikation per WLAN oder Festnetztelefonen gelegentlich von Uplink gesprochen. In diesem Fall ist die Kommunikation des Telefons mit der Basisstation beziehungsweise zwischen Computer und Router gemeint. Prinzipiell lässt sich somit sagen, dass immer dann von Uplink gesprochen wird, wenn ein mobiles Gerät oder auch ein an einen Router angeschlossener Computer Daten an ein übergeordnetes Netzwerk sendet.