×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Voice Dialing

Voice Dialing ist eine Sonderfunktion vieler Mobilfunkgeräte. Jenes ermöglicht es, das Handy per Stimme zu steuern. So muss beispielsweise lediglich der Name einer Person genannt werden und schon wird deren Nummer gewählt. Dies ist vor allem in Situationen, wie beim Autofahren oder Kochen sinnvoll, wenn der Nutzer keine Hand frei hat. In diesem Fall lässt sich das Telefonat führen, ohne dass das Handy auch nur berührt werden muss.

Wie funktioniert Voice Dialing?

Voice Dialing funktioniert mittels einer Sprachaufnahme. Der Nutzer speichert Nummern in seinem Telefonbuch ab. Nun kann er diese Nummern mit einer Sprachnachricht versehen. Idealerweise wird hierbei der Name von Freunden und Verwandten verwendet. Es ist aber auch möglich, allgemeine Schlüsselwärter wie „Eltern”, „Büro” oder „Kita” zu hinterlegen. Es ist zudem möglich, einen Telefonbucheintrag mit einem davon abweichenden Schlüsselbegriff zu versehen. So kann zum Beispiel der Eintrag „Büro” mit dem Keyword „Arbeit” versehen werden. Sagt der Nutzer nun „Arbeit“, wird trotzdem die im Telefonbuch unter „Büro” abgespeicherte Nummer gewählt.

Das Handy merkt sich nunmehr nicht allein das Wort, sondern speichert auch die Tonlage des Nutzers ab. Wenn dieser nun das Schlüsselwort sagt, erkennt das Handy die Stimme und wählt. Wenn hingegen ein anderer Mensch das Schlüsselwort ausspricht, erkennt das Gerät, dass es sich um die falsche Tonlage handelt, und wählt nicht. Hierdurch wird versehentliches Wählen verhindert.

Verschiedene Aufnahmetechniken

Am Handy ist eine Taste vorhanden, mit der die Sprachaufnahme gestartet und gestoppt wird. Wichtig ist, dass diese gezielt und ausschließlich mit einer Nummer aus dem Telefonbuch gekoppelt wird. Ansonsten werden bei der Erwähnung des Schlüsselbegriffs zwei Nummern gewählt oder das Voice-Dialing funktioniert überhaupt nicht. Zudem sollten die Schlüsselbegriffe möglichst einfach und unkompliziert sein. Hierdurch wird verhindert, dass das Handy immer wieder nachfragt, weil es den Begriff nicht verstanden hat.