×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen
Tipps und Tricks zum Osterbacken

Backen zu Ostern

Wenn es zu Ostern verfĂŒhrerisch aus der KĂŒche duftet und das GebĂ€ck so köstlich schmeckt wie nie, dann könnte das an unseren neuen Backideen fĂŒr Ostern liegen. Von traditionellen Rezepten fĂŒr Ostertorte ĂŒber Macarons bis hin zu kreativen Cake-Pops finden Sie hier tolle Tipps fĂŒr Ihr OsterfrĂŒhstĂŒck oder Osterbrunch mit den Liebsten. Wir wĂŒnschen köstliche Ostern!

Ideen fĂŒrs kreative Osterbacken

Karottenkuchen

Ein Klassiker, der vor allem in die Osterzeit hervorragend passt. Ein super saftiger und aromatischer Kuchen, der ganz einfach und schnell zusammengerĂŒhrt ist. Österlich dekoriert ist er auf jeder Kaffeetafel ein Hingucker.
Karottenkuchen

FĂŒr den Teig:

  • 225 g Mehl
  • Âœ PĂ€ckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • ÂŒ TL Muskat
  • 350 g Karotten, geschĂ€lt gewogen
  • 100 ml Rapsöl
  • 80 ml Milch
  • 3 Eier, GrĂ¶ĂŸe M
  • 3 Eier, GrĂ¶ĂŸe M
  • 125 g Zucker

FĂŒr das Topping:

  • 150g Puderzucker
  • 4-5 EL Milch
  • 25g Mandeln, gehackt und geröstet
  • Schoko-Ostereier zur Dekoration

Zubereitung:

  1. Eine 26m große Springform einfetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Ofen auf 175° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Muskat mischen und beiseitestellen. Karotten mit einer Reibe oder dem Mixer raspeln/zerkleinern. Ebenfalls beiseitestellen. Öl und Milch mischen.
  2. KĂŒchenmaschine schlagen bis die Masse deutlich dicker wird. Bei laufendem RĂŒhrgerĂ€t auf mittlerer Stufe langsam und kontinuierlich das Öl unterrĂŒhren. Spritzt es zu stark, eine Stufe herunterschalten bis das Öl gut eingearbeitet ist, dann fortfahren.
  3. Karotten und Mehlmischung hinzugeben und mit einem Teigschaber unterrĂŒhren bis keine Schlieren vom Mehl mehr zu sehen sind.
  4. Teig in die vorbereitete Form gießen und glattstreichen. Im heißen Ofen rund 50 Minuten backen. StĂ€bchenprobe machen. Karottenkuchen aus dem Ofen nehmen und auskĂŒhlen lassen.
  5. Puderzucker mit Milch zu einem zĂ€hflĂŒssigen Guss mischen. Kuchen damit bestreichen und mit gerösteten und gehackten Mandeln bestreuen.

Osterzopf

Osterzopf ist zu Ostern ein Muss, oder? Herrlich fluffiger und zarter Hefeteig. Bestrichen mit einem Himbeer-Banane-Kokosaufstrich immer ein Genuss - egal, ob zum FrĂŒhstĂŒck oder zu einer Tasse Kaffee.
Osterzopf

Hefeteig:

  • 175g Rosinen
  • 6 EL Rum
  • 500g Mehl
  • Âœ TL gemahlene Vanille
  • Abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 30g frische Hefe
  • 70g Zucker
  • 225ml Milch
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei, GrĂ¶ĂŸe M
  • 100g Butter, weich
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • MandelblĂ€ttchen und Hagelzucker nach Belieben

Himbeer-Bananen-Kokosaufstrich:

  • 1 Banane, sehr reif
  • 150g Himbeeren, gefroren
  • 2 EL Kokoscreme (das feste der Kokosmilch)
  • 1,5 TL Guarkernmehl
  • 4 EL Kokosraspeln, geröstet

Zubereitung:

  1. FĂŒr den Aufstrich alle Zutaten bis auf Guarkernmehl und Kokosraspeln in einen Mixer geben und gut pĂŒrieren. Guarkernmehl hinzugeben und nochmal pĂŒrieren. UmfĂŒllen und Kokosraspeln unterheben. Auf EinmachglĂ€ser verteilen, gut verschließen und kĂŒhl aufbewahren.
  2. Rosinen fĂŒr mindestens 6 Stunden in Rum einweichen, gerne auch ĂŒber Nacht. Dann abtropfen lassen.
  3. FĂŒr den Hefeteig das Mehl mit Vanille und Zitronenschale in eine SchĂŒssel geben und eine Mulde hineindrĂŒcken. Die Hefe hineinbröckeln und 1 EL Zucker darĂŒber geben. Milch lauwarm erwĂ€rmen (maximal 37° C) und etwas der Milch ĂŒber die Hefe gießen. Vorsichtig so lange mit einem dĂŒnnen StĂ€bchen verrĂŒhren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten ruhen lassen, bis der Teig deutlich Blasen wirft.
  4. Restlichen Zucker, restliche Milch, Salz, Ei und Butter zum Vorteig geben. Mit der KĂŒchenmaschine oder den HĂ€nden kurz verkneten. Dann die Rosinen hinzugeben und den Teig fĂŒr 10 Minuten kneten. Er sollte sich vom SchĂŒsselrand gelöst haben und zurĂŒckspringen, wenn man ihn mit dem Finger eindrĂŒckt. Abgedeckt an einem warmen Ort fĂŒr rund eine Stunde gehen lassen. Das Volumen des Teigs sollte sich bis dahin deutlich vergrĂ¶ĂŸert haben.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig nochmals kurz durchkneten und in drei gleichgroße StĂŒcke teilen. Jedes StĂŒck zu einer etwa 35cm langen Rolle ausrollen. Aus den drei StrĂ€ngen einen Zopf flechten. Osterzopf auf das Backblech legen.
  6. Eigelb mit Milch verquirlen und den Zopf damit einpinseln. Mit Hagelzucker und MandelblÀttchen nach Belieben bestreuen. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  7. Inzwischen den Ofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Osterzopf im heißen Ofen rund 30 – 35 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkĂŒhlen lassen. Lauwarm oder kalt mit dem Himbeer-Bananen-Kokosaufstrich genießen.

Osterlamm

Ein Osterlamm versĂŒĂŸt jede Kaffeetafel zur Osterzeit – nicht nur optisch. Dabei ist es noch schnell und einfach in der Herstellung. Saftig mit Mandeln und leichter Zitronennote.
Osterlamm

Teig:

  • 150g Butter, weich
  • 120g Zucker
  • 1 PĂ€ckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 2 Eier, GrĂ¶ĂŸe M
  • 100g Mehl
  • 100g Mandeln, gemahlen
  • 4 EL Milch
  • 1 TL Backpulver
  • Puderzucker zum BestĂ€uben

Zubereitung

  1. Eine Lammform von 1 Liter Fassungsvermögen leicht einfetten und mit Mehl bestÀuben. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Butter mit den Schneebesen des HandrĂŒhrgerĂ€ts hell und geschmeidig aufschlagen. Dabei nach und nach Zucker und Vanillezucker hinzugeben. Salz und Zitronenschale kurz unterrĂŒhren.
  3. Eier nacheinander hinzugeben und je fĂŒr etwa 30 Sekunden gut einarbeiten. Mehl mit Mandeln und Backpulver mischen und auf niedriger Stufe kurz unterrĂŒhren. Milch untermischen.
  4. Teig in die vorbereitete Lamm-Form geben und auf ein Backblech stellen. Im heißen Ofen rund 45 Minuten backen.
  5. Osterlamm aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkĂŒhlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form lösen. Auf einem Kuchengitter vollstĂ€ndig abkĂŒhlen lassen. Optional vor dem Servieren mit Puderzucker bestĂ€uben.

Weitere leckere Rezeptideen rund um die Osterzeit

Ob klassisches OstergebĂ€ck wie der Osterzopf, ein Osterkuchen mit aufwĂ€ndiger Verzierung oder trendige Cake-Pops als kleine Kuchen am Stiel – unsere Osterbackrezepte versĂŒĂŸen Ihnen im wahrsten Sinne das FrĂŒhlingsfest!

Grundrezept Cake Pops

1. Den Backofen auf 180 ° (Umluft 160 °) vorheizen.

2. 30 g Butter zerlassen. 1 Ei, 1 EL Naturjoghurt, 50 g Zucker, 1 PĂ€ckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem HandrĂŒhrgerĂ€t in ca. 5 Min. weißschaumig rĂŒhren. 75 g Mehl mit 1 TL Backpulver mischen und in den Eischaum rĂŒhren. Zuletzt die flĂŒssige Butter unterrĂŒhren.

3. Den unteren Teil der Backform auf ein Backblech stellen, den Teig mit zwei Teelöffeln in die Mulden fĂŒllen und die Form mit dem Deckel verschließen. Den Teig im Backofen (Mitte) in ca. 20 Min. goldbraun backen.

4. Die Form herausnehmen und 5 Min. abkĂŒhlen lassen. Den Deckel abnehmen und die Cake-Pops aus den Mulden drĂŒcken.

Zutaten


30 g Butter
1 Ei
1 EL Naturjoghurt
50 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
Salz
75 g Mehl
1 TL Backpulver


FĂŒr 16 StĂŒck

OsterkĂŒken

1. Den Tortenboden fein zerkrĂŒmeln. Die KrĂŒmel mit Orangenlikör und nach und nach so viel FrischkĂ€se verrĂŒhren, bis die Masse gut formbar ist. Von der Masse 18 Portionen abstechen und rund formen. Die BĂ€llchen 30 Min. kĂŒhlen.

2. Inzwischen die KuvertĂŒre hacken und mit dem Kokosfett ĂŒber dem warmen Wasserbad schmelzen. Mit der Lebensmittelfarbe gelb einfĂ€rben. Die HolzstĂ€bchen 1 cm tief in die gefĂ€rbte KuvertĂŒre tauchen und in die BĂ€llchen stecken. Nochmals 15 Min. kĂŒhlen.

3. Einen Cake-Pop in die flĂŒssige KuvertĂŒre tauchen, den Überschuss abklopfen und sofort mit Zuckerherzen (Schnabel und Frisur), -konfetti (Augen) und -blĂŒten (HĂ€nde und FĂŒĂŸe) dekorieren. Mit den restlichen Cake-Pops ebenso verfahren. Trocknen lassen.

Zutaten

300 g heller Tortenboden (Fertigprodukt)
1 EL Orangenlikör (ersatzweise Orangensaft)
100 g DoppelrahmfrischkÀse
150 g weiße KuvertĂŒre
10 g Kokosfett
einige Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe
Zuckerherzen, -konfetti und –blĂŒten
18 Cake-Pop-Stiele oder HolzstÀbchen


FĂŒr 18 StĂŒck | Zubereitungszeit: 1 Std. 20 Min. | KĂŒhlen: 45 min.

Osterzöpfchen mit Lavendel

1. Mehl in eine SchĂŒssel sieben, in der Mitte eine Mulde formen, Trockenhefe und 1 Prise Zucker einrieseln lassen und 100 ml lauwarmes Wasser darĂŒbertrĂ€ufeln. Den Vorteig abdecken und etwa 20 Min. ruhen lassen. In der Zwischenzeit die LavendelblĂŒten im Mörser fein zerreiben.

2. Den Vorteig mit Lavendel, Salz und Olivenöl zu einem glatten Teig verarbeiten. Nochmals abdecken und weitere 20 Min. ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten FlĂ€che durchkneten und dĂŒnn ausrollen. Streifen von 1 cm Breite und etwa 8 cm LĂ€nge ausschneiden. Je 2 Teigstreifen um einen Spieß drehen oder flechten. Nochmals 20 Min. ruhen lassen.

3. Den Backofen auf 200° (Umluft 180 °) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Brotzöpfchen-Spieße mit Milch bepinseln und im Backofen (Mitte) in 12 – 15 Min. goldgelb backen.darauflegen.

Zutaten

Âœ PĂ€ckchen Trockenhefe
Zucker
450 g Mehl
1 TL getrocknete LavendelblĂŒten (Bio- oder KrĂ€uterladen)
œ TL Salz
2 EL Olivenöl
Mehl zum Arbeiten
Milch zum Bestreichen
16 Spieße


FĂŒr 16 StĂŒck | Zubereitungszeit: 1 Std. | Backen: 15 Min. | KĂŒhlen: 2 Std.

Cake-Pop Osterhasen

Was ist klein, rund und aus köstlichem Kuchenteig? Richtig: Cake-Pops! So heißt das neue TrendgebĂ€ck am Stiel, das genauso lecker wie vielseitig ist. Ob mit Schokolade umhĂŒllt, in bunten Guss getaucht oder mit Zuckerperlen dekoriert: Cake-Pops lassen sich ganz einfach backen und besonders zu Ostern wunderbar verzieren. Ostern werden die Kuchenkugeln – na klar – zu lustigen Hasen. Dazu einfach nach dem Backen Mandeln als Öhrchen einstecken, das Ganze mit osterhasenfarbenem Zuckerguss bestreichen und ein Hasengesicht aufpinseln, fertig ist die Osterdeko zum Vernaschen! Cake-Pops kann man ĂŒbrigens, wie zum Beispiel auch Muffins, in einer speziellen Form im Backofen backen oder aber mit einem elektrischen Cake-Pop-Maker. Sie sind im Handumdrehen fertig und leider meistens auch genauso schnell verputzt. Da hilft nur eins: Am besten gleich die doppelte Menge Teig machen und immer fĂŒr ausreichend Nachschub sorgen!

Geliebte Macarons

Wie eigentlich alles, was aus Frankreichs PĂątisserien kommt, sind auch Macarons einfach dĂ©licieux! Das feine, knallbunte Mandelbaiser hat eine hauchdĂŒnne Kruste und zergeht auf der Zunge. Ihren Geschmack verdanken die kleinen gebackenen Köstlichkeiten der jeweiligen FĂŒllung: Ob Limone, Pfefferminz oder RosenblĂŒten – der KreativitĂ€t sind keine Grenzen gesetzt! Man sagt, Macarons seien schwierig zu backen. Weil wir aber finden, dass sie perfekt zu Ostern passen, haben wir den Versuch gewagt. Unser Tipp: Beachten Sie Zutatenmengen, Backtemperatur und Ruhezeiten unbedingt ganz genau, dann gelingen die zarten Baiser-Taler garantiert! Was Sie sonst noch benötigen, ist vor allem eine grammgenaue Waage, ein Spritzbeutel und eine Backmatte, die mit ihren vorgegebenen Formen dafĂŒr sorgt, dass Ober- und UnterhĂ€lfte spĂ€ter perfekt aufeinander passen. Traditionell haben Macarons eine runde Form. Als Geschenk im Osternest oder auf der Festtagstafel sind sie aber auch in Herzform zum Verlieben schön!

Festliche Beeren-Minitörtchen

Dass Torten nicht immer mĂ€chtig sein mĂŒssen, beweisen Sie Ihren OstergĂ€sten mit gefĂŒllten Kuchen im Miniformat – eine leckere und leichte Alternative, die noch dazu im Handumdrehen gebacken ist. Passende Formen fĂŒr Mini-Gugelhupfe gibt es zum Beispiel, Ă€hnlich wie fĂŒr Muffins, aus Silikon. Das Material hat viele VorzĂŒge – unter anderem den, dass es eine natĂŒrliche Antihaftwirkung besitzt. FĂŒr die Basis unserer festlichen Minitörtchen genĂŒgt ein einfacher RĂŒhrteig, etwa nach Zitronen-, Schoko- oder Marmorkuchenrezept, der ganz fix gemixt ist. Nach dem Backen die fertigen KĂŒchlein in der Mitte teilen und nach Herzenslust fĂŒllen. Ob Sie pure Schlagsahne wĂ€hlen oder, etwas aufwĂ€ndiger, eine Creme aus Milch, Sahne und Puddingpulver – das i-TĂŒpfelchen auf den Törtchen sind frische Beeren. Denn damit wird das feine GebĂ€ck zu Ostern einfach oberköstlich und zu einem appetitlichen Farbklecks auf der Ostertafel, dem sicher keiner widerstehen kann.

Klassische Oster-PlÀtzchen

Ostern ist ein Fest fĂŒr die ganze Familie und macht vor allem Kindern Spaß – besonders, wenn sie schon bei den Vorbereitungen so richtig mitmischen dĂŒrfen. Daher unser Tipp: Backen Sie zu Ostern klassische Ausstecher-Kekse in frĂŒhlingshaften Formen! Der Spaß beginnt schon beim Teig: Zutaten einfĂŒllen, kneten, ausrollen – da können selbst die Allerkleinsten schon tatkrĂ€ftig mithelfen. Damit sich der Teig gut von der Unterlage löst, diese immer mit ein wenig Mehl bestĂ€uben oder alternativ eine Silikon-Backmatte mit natĂŒrlicher Antihaftwirkung verwenden. Und nach dem Backen geht es ans Verzieren. Mit Puderzucker, Fruchtsaft oder pĂŒriertem Obst lĂ€sst sich Zuckerguss in vielen tollen Farben ganz einfach selber herstellen. Übrigens sind Oster-Ausstecherle nicht nur lecker, sondern auch eine schöne Deko-Idee: DafĂŒr vor dem Backen ein Loch in den Teig stechen, die fertigen Kekse mit einem AufhĂ€ngeband versehen und ab damit an den Osterstrauß!

Backen zu Ostern mit Kindern

Neben unseren Cake-Pops und Osterkeksen eignen sich auch viele weitere Rezepte, um an Ostern mit den Kindern zu backen. Ein Osterkuchen mit Karotten bietet gleich mehrere Möglichkeiten, fleißige HĂ€ndchen mithelfen zu lassen. Die Möhren zu raspeln macht auch den Kleinen Spaß, wenn sie eifrig unter Aufsicht schaben. Beim Zutaten abwiegen, TeigrĂŒhren und in die Form fĂŒllen ist der Nachwuchs ebenfalls gern dabei. Am liebsten werden die Kids aber kreativ: Suchen Sie ein Osterkuchen-Rezept aus, bei dem es viel zu verzieren gibt. Den “RĂŒblikuchen” etwa runden Marzipanmöhren mit BlattgrĂŒn ab, die Sie auch selbst aus Fondant formen können. Tipps, wie die geschmeidige Zuckermasse zum Überziehen gelingt, finden Sie als AnfĂ€nger in unserem großen Back-Tutorial zu Torten mit Fondant inklusive Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung.

Als Rezepte eignen sich beim Osterbacken mit Kindern vor allem RĂŒhrkuchen gut, die garantiert gelingen. Backen Sie doch ein Osterlamm, denn die schöne Form – die es als Koch- und Backzubehör gibt – spricht die Kleinen optisch an. Oder Sie ĂŒbernehmen das Formen von Figuren selber oder Sie lassen den Nachwuchs kleine Osterzöpfe flechten. Es gibt im Vorfeld des Familienfests immer etwas zu tun und vorzubereiten!

Tipps fĂŒr den Osterbrunch

Vier freie Tage am StĂŒck, da bleibt endlich einmal Zeit fĂŒr ein ausgedehntes FrĂŒhstĂŒck. An Ostern bietet sich ein Brunch an. Vorteil: Durch den Verzicht auf das Mittagessen stehen Sie nicht zweimal in der KĂŒche und können die Mittagssonne fĂŒr SpaziergĂ€nge und andere AktivitĂ€ten im Freien mit Ihren Liebsten nutzen. Zu einem typischen Osterbrunch gehört zunĂ€chst einmal eine schöne Osterdeko fĂŒr den Tisch und Raum, schließlich isst das Auge bekanntermaßen mit. Neben bunten Ostereiern und selbst Gebasteltem bietet sich eine essbare Deko an. Eine gute Gelegenheit, unsere Rezepte fĂŒr das Osterbacken auszuprobieren. An Leckereien sollten beim Brunch zu Ostern ansonsten die FrĂŒhstĂŒck-Standards nicht fehlen:
  • Butter bzw. Margarine
  • Brot, Brötchen und Croissants
  • Marmelade, Honig, sĂŒĂŸe Aufstriche
  • Auswahl an Wurst- und KĂ€sesorten
  • weiche oder hartgekochte Eier
  • Kaffee, Tee, Milch und Kakao
  • Orangensaft oder Smoothies
Als besondere Leckereien ergÀnzen das österliche Buffet:
  • gerĂ€ucherter Lachs
  • Feinkostsalate mit Mayonnaise
  • Joghurt mit frischen FrĂŒchten
  • kalter Braten oder Osterschinken (im Brotteig)
  • Sekt, Prosecco und selbstgemachte Erdbeer-Bowle
Schon kann geschlemmt werden! Je spĂ€ter am Vormittag der Osterbrunch stattfindet, desto deftiger darf es zugehen. Gut vorbereiten lĂ€sst sich hier eine Suppe: Frisches FrĂŒhlingsgemĂŒse wie Spargel, FrĂŒhlingszwiebeln, BĂ€rlauch und junger Spinat bringen den ersten Hauch von Sommer kulinarisch ins Haus und bessern die Vitaminbilanz nach all den sĂŒĂŸen SĂŒnden auf.

Tipp: Delegieren Sie die Vorbereitung des Osterbrunchs ruhig auch an die erwachsenen GĂ€ste! Wenn jeder eine passende Kleinigkeit zum FrĂŒhstĂŒcken mitbringt, haben alle wenig Arbeit mit dem Backen, Kochen und Zubereiten. Idealerweise stellen Sie die ganzen Speisen nicht direkt auf dem Esstisch ab, sondern nutzen einen kleinen, separaten Beistelltisch oder in einer offen gestalteten EsskĂŒche die AblageflĂ€chen. Denken Sie an ausreichend Geschirr und GlĂ€ser – vielleicht auch etwas, was Ihre GĂ€ste von daheim beisteuern können? Dekorieren und decken Sie das OsterfrĂŒhstĂŒck schon in Ruhe am Vorabend, dann können Sie dem gemeinsamen Essen ganz entspannt entgegenblicken.

Osterbacken: Diese BrÀuche gibt es weltweit

Die Osterideen fĂŒrs Backen stellen bereits selbst einen schönen Osterbrauch dar. Aber natĂŒrlich unterscheiden sich Traditionen von Land zu Land. Wir liefern Ihnen daher einen kleinen Einblick, welche kulinarischen OsterbrĂ€uche es weltweit gibt. Ein Blick – ĂŒber den Tellerrand – fördert interessante Rezepte zutage.
Schweiz:

Bei den Schweizern kommt ein keiner MĂŒrbteigkuchen, das “OsterchĂŒechli”, auf den Tisch. Dieses OstergebĂ€ck wird erst blind gebacken und kommt dann – mit einer FĂŒllung aus Gries oder Milchreis – nochmals in den Ofen. In der Schweiz backt man diese SĂŒĂŸspeise gern in kleinen Tartelettes, die hĂŒbsch dekoriert werden.
Italien:

In Italien steht die Taube als Symbol fĂŒrs Christentum. Daher ahmt der dortige Osterkuchen aus Hefeteig die Form des Vogels nach. Wer es beim Backen herzhaft mag, serviert den GĂ€sten die “Torta Pasqualina”. Es handelt sich um eine Ostertorte mit Spinat und gekochten Eiern. Die Kinder bekommen verzierte, riesige Ostereier aus Schokolade.
Frankreich:

Traditionell essen die Franzosen zartes Osterlamm. Die herzhafte “Quiche de PĂąques” wird je nach Region mit Hackfleisch oder Schinken gefĂŒllt. SĂŒĂŸigkeiten bringen in Frankreich die Kirchenglocken! Der Tradition nach “fliegen” diese nach Rom zur Segnung und verteilen auf ihrem RĂŒckflug die Schokolade in GĂ€rten und Parks.
Griechenland:

Das orthodoxe Ostern der Griechen gilt als höchster Feiertag. Es weicht zeitlich hĂ€ufig vom christlichen Fest ab. Als OstergebĂ€ck gibt es vielerorts “Tsourekia”, das sind kunstvoll geschlungene Hefezöpfe mit gekochten Ostereiern. Am Ostersonntag grillen griechische Familien gern Lamm am Spieß.
Finnland:

Als traditionelles Osteressen gilt bei den Finnen der “MĂ€mmi”, ein gebackener Malz-Pudding. Das Dessert wird kalt mit Sahne oder Eis serviert – ĂŒblicherweise am Karfreitag. Eine beliebter Brauch ist es, Kinder als Osterhexen zu verkleiden. Die Kleinen erbitten SĂŒĂŸigkeiten und sollen GlĂŒck bringen.
Großbritannien und Irland:

Mit wĂŒrzigen Milchbrötchen wird auf der Insel die Fastenzeit beendet. Als klassische Ostertorte gibt es den “Simnel Cake”, der mit kandierten FrĂŒchten und Mandeln gefĂŒllt ist. Elf Marzipankugeln stehen als Symbol fĂŒr die Apostel – einer fehlt, Judas wird als VerrĂ€ter Jesus zu Ostern kein Platz auf dem Kuchen eingerĂ€umt.
Spanien:

Zu Ostern backen die Spanier den traditionellen Kuchen “La Mona de Pascua”, einen sĂŒĂŸen Ring aus Hefeteig mit gekochten Eiern darin. Die moderne Version gleicht eher einer Schokotorte und wird fĂŒr die Kinder mit bunter Deko und Federn versehen. Der Osterhase ist in Spanien ĂŒbrigens weniger populĂ€r als hierzulande.
Australien:

Osterhasen sind in Down Under alles andere als gern gesehen. Da ihre wilden “Artgenossen” auf dem Kontinent eine Landplage darstellen, sind Schokohasen verpönt. Stattdessen essen die Australier aus Schoko nachgebildete Bilbys, kleine Nasenbeutler, die wie winzige KĂ€ngurus mit Hasenohren aussehen.
USA:

In den Staaten ist beim Osterbacken der “Easter Cheesecake” beliebt, der meist ĂŒppig verziert wird. Wie hierzulande haben Osterhasen und bunte Eier eine Tradition beim Verschenken. Naschkatzen lieben zudem farbenfrohe, sĂŒĂŸe OsterkĂŒken aus Marshmallow. FĂŒrs Essen im Kreise der Familie kommt hĂ€ufig Lamm oder Hase auf den Tisch.

Mehr auf tchibo.de

Finden Sie weiteres Zubehör fĂŒr Ihre KĂŒche, lassen Sie sich inspirieren von kreativen Osterdeko-Tipps und entdecken Sie Ihr neues Lieblingskuchen-Rezept:

Ideen fĂŒr die KĂŒche

Entdecken Sie jetzt stilvolle Möbel, praktische KĂŒchenhelfer und schöne Beleuchtung.

KĂŒche und Esszimmer

Alles fĂŒr Gourmets

Ob Kuchen oder Eintopf: Wir haben die perfekte Ausstattung fĂŒr alle Hobbyköche.

Koch- und Backzubehör
Community Kochbuch

Aus Erfahrung lecker!

In unserem Kochbuch erwarten dich neben leckeren Rezepten auch interessante Tipps!

Jetzt entdecken