Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist ein Handy-Telefonbuch?

Im Telefonbuch des Handys können alle relevanten Nummern gespeichert werden. Hierzu zählen Nummern von Freunden, Verwandten und Geschäftspartnern ebenso wie die Rufnummer vom ADAC oder dem Wetterdienst. Den einzelnen Nummern werden im Telefonbuch einerseits ein Name und andererseits eine Kurzwahlnummer zugewiesen. Im Telefonbuch sind die Nummern dann alphabetisch geordnet.

Suchfunktion im Telefonbuch

Zudem bieten Handys eine Suchfunktion. Sobald ein Buchstabe eingegeben wird, bietet das Ger√§t verschiedene Nummern an, deren zugewiesener Name mit diesem Buchstaben beginnen. Bei neuen Mobilfunkger√§ten erfolgt die Suche per Sprachsteuerung. Hierbei muss der Nutzer den einzelnen Nummern im Telefonbuch ein Schl√ľsselwort zuordnen. Sobald er dieses Wort dann ausspricht, w√§hlt das Handy direkt die Nummer aus dem Telefonbuch.

Die √úbertragung des Telefonbuchs

Wenn sich ein Nutzer ein neues Mobilfunkger√§t zulegt, m√∂chte er in der Regel das Telefonbuch des alten Handys weiterverwenden. Da w√§re es sehr m√ľhsam, jede Nummer einzeln √ľbertragen zu m√ľssen. Aus diesem Grund bieten viele Handys die M√∂glichkeit, das Telefonbuch zu √ľbertragen. Hierbei ist zwischen Nummern zu unterscheiden, die auf dem Handy selbst gespeichert sind und solchen, die sich auf der SIM-Karte befinden. Wenn das Telefonbuch die Nummern auf dem Handy speichert, m√ľssen diese zun√§chst auf die SIM-Karte kopiert werden. Anschlie√üend wird die SIM-Karte in das neue Mobilfunkger√§t gegeben und die darauf befindlichen Nummern k√∂nnen in das neue Telefonbuch kopiert werden. Jetzt stehen die Nummern aus dem alten Handy-Telefonbuch dem Nutzer wie zuvor uneingeschr√§nkt zur Verf√ľgung.