Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was bedeutet SAP?

SAP (SIM-Access-Profile) ist ein Daten√ľbertragungsprotokoll, das bei einer Bluetooth-Verbindung zwischen einem Mobiltelefon und einem Autotelefon genutzt wird. Protokolle sind standardisierte Verfahren, die die Kommunikation einzelner technischer Komponenten untereinander regeln. Das Ziel dabei ist die Funktionalit√§t auch von Produkten verschiedener Hersteller miteinander.
So gibt es einerseits Autohersteller, deren Produkte das SAP-Protokoll mit serienm√§√üig eingebauter Telefontechnik unterst√ľtzen. Auf der Seite der Mobiltelefonhersteller wiederum gibt es Firmen, deren Produkte SAP-tauglich sind. So ist es beispielsweise mit dem Sony-Handy Xperia X1 m√∂glich, das Autotelefon eines Volkswagen zu nutzen, sofern dieser mit einer Freisprecheinrichtung PREMIUM ausger√ľstet ist. Dabei greift das bordeigene Telefon auf die SIM-Karte des Mobiltelefons zu. Dieser Zugriff ist umfassender als der einer gew√∂hnlichen Freisprechanlage, da er lediglich die SIM-Karte des Handys nutzt. Das Handy selbst wird dabei vollst√§ndig deaktiviert und befindet sich im stromsparenden Stand-by-Modus. Seine einzige Funktion ist es, via Bluetooth die Verbindung zur SAP-Einheit des Autos zu halten. Von nun an kann zur Signal√ľbertragung die weit st√§rkere Sende- und Empfangsleistung des Autotelefons genutzt werden.

Von der Stromspeisung √ľber die Autobatterie √ľber das Senden und Empfangen per Autoantenne bis zur Audio√ľbertragung via Autolautsprecher k√∂nnen nun viele der Hardwarekomponenten genutzt werden, die das Auto naturgem√§√ü in weit besserer Leistung und Qualit√§t bereitstellen kann als ein Mobiltelefon. Damit reduziert sich nicht nur die Strahlenbelastung der derjenigen, die im Auto sitzen, sondern auch die St√∂ranf√§lligkeit der Telefonverbindung. Die Sprachqualit√§t ist dabei deutlich h√∂her als sie ein Mobiltelefon bietet, welches in einem fahrenden Auto genutzt wird.