Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was bedeutet WMA?

Die Buchstaben WMA stehen als Abk√ľrzung f√ľr ‚ÄěWindows Media Audio‚ÄĚ. Es handelt sich dabei um ein von Microsoft entwickeltes Kompressionsverfahren f√ľr Audio-Dateien und ist ein fest integrierter Bestandteil der Windows-Media-Plattform. Das Verfahren ist vergleichbar mit dem ebenfalls weitverbreiteten MP3-Musikformat und dient dazu, Speicherplatz zu sparen.

Die Komprimierung erfolgt etwa, indem kaum unterscheidbare Tonfrequenzen bei Musikst√ľcken gel√∂scht werden, ebenso wie Kl√§nge, die vom menschlichen Ohr nicht mehr wahrnehmbar sind. T√∂ne mit einer Frequenz von √ľber 20 kHz liegen zum Beispiel au√üerhalb der sogenannten H√∂rfl√§che. Im Zuge der Komprimierung wird zus√§tzlich der Maskierungseffekt genutzt. Sobald kr√§ftige Basst√∂ne leisere T√∂ne √ľberklingen, sind diese f√ľr das menschliche Ohr ebenfalls kaum vernehmbar und werden herausgeschnitten, um zus√§tzlichen Speicherplatz einzusparen.

In der Regel ist das Kompressionsverfahren verbunden mit Qualit√§tsverlusten in Bezug auf die Wiedergabe. Um diesen Effekt zu vermeiden, hat Microsoft das WMA-Lossless-Musikformat entwickelt. Informationen dar√ľber, welche Musikformate das eigene Handy oder Tablet letztlich abspielen kann, sind in den Produktbeschreibungen der jeweiligen Hersteller zu finden. Bei Smartphones mit Windows Mobile als Betriebssystem kann davon ausgegangen werden, dass der passende Player bereits integriert ist. Ist das eigene Ger√§t nicht in der Lage, die entsprechenden Musikst√ľcke abzuspielen, k√∂nnen Music-Player als App Abhilfe schaffen. Ebenfalls kommen sogenannte Converter infrage, die ein Musikformat in ein anderes Format umwandeln. Zu Problemen kann es jedoch kommen, wenn einzelne St√ľcke lizenzrechtlich mit einem Kopierschutz versehen sind (DRM), der √ľber die digitale Rechteverwaltung in WMA m√∂glich ist.