Datenschutzhinweise Filiale

In diesem Abschnitt informieren wir Sie über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrem Besuch in unseren Filialen. Diesen Text können Sie einfach über einen Scan des in jeder Filiale ausgehängten QR-Codes erreichen oder in dem Sie den dort benannten Internetlink in Ihren Browser eingeben. Natürlich können Sie gerne auch unser Personal vor Ort ansprechen, um eine Ausfertigung in Papier zu erhalten.

Verarbeitung durch Tchibo bei Kauf

Für den Abschluss, die Durchführung oder die Beendigung Ihres Vertrages/Ihrer Bestellung, bei der Kundenbetreuung, bei der Auslieferung unserer Produkte sowie bei der Erstellung, dem Versand unserer ggf. persönlich auf sie zugeschnittenen Werbematerialien sowie ggf. zur Risikominimierung von Zahlungsausfällen verarbeiten wir persönliche Daten von Ihnen.


Hierzu zählen beispielsweise Ihr Name, Rechnungs- und Lieferanschrift, E-Mail-Adresse, Rechnungs- und Bezahldaten, Ihre getätigten Bestellungen sowie ggf. Ihr Geburtsdatum und/oder ggf. Ihre Telefonnummer.


Im Falle einer Bonitätsprüfung behalten wir uns vor, weitere adressbezogene Bewertungen extern anzufragen sowie mit Hilfe von geosozialer und auftragsbezogener Merkmalen eine mögliche Zahlungsausfallwahrscheinlichkeit zu berechnen.


Rechtsgrundlage für die genannten Verarbeitungszwecke ist Art. 6 Abs. 1 lit. b. DS-GVO, soweit wir Ihre benannten Daten zur Vertragsabwicklung benutzen (bspw. Kauf von Waren in unserer Filiale mit elektronischer Bezahlweise) sowie Art.6 Abs.1 lit. f. EU DS-GVO, soweit es um Werbung oder auch die Bonitätsprüfung geht.

Videoüberwachung

Zum Schutz unseres Eigentums sowie zur Aufklärung von Straftaten bedienen wir uns in einigen Filialen der Möglichkeit der Videoüberwachung. Ob eine Filiale Videoüberwacht wird, können Sie stets direkt am Eingang dem entsprechend transparent platzierten Aufkleber entnehmen, der auf eine Videoüberwachung hinweist. Soweit wir zu diesen Maßnahmen greifen, beruht die damit verbundene Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO, insoweit basierend auf unserem berechtigten Interesse an der Prävention von Straftaten sowie der Beweissicherung. Eine Löschung der Videoaufnahmen erfolgt nach XX Tagen, sofern keine Beweissicherung notwendig ist. Bei Verdacht einer Straftat kann eine Übergabe an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden erfolgen. Videoaufzeichnungen werden anlassbezogen von eingeschalteten Sicherheitsdienstleistern gesichtet.

Weitergabe von Daten

Werden Ihre Daten durch unsere Dienstleister verarbeitet, die uns bei der Kundenbetreuung, der Auslieferung unserer Produkte sowie bei der Erstellung und dem Versand unserer Werbematerialien unterstützen, beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten nur auf das erforderliche Minimum.


Sofern wir Ihre Daten zur Vertragserfüllung an Kooperationspartner weitergeben, weisen wir Sie gesondert hierauf hin.


Tchibo verzichtet auf jeglichen Verkauf oder Vermietung Ihrer Daten für Werbezwecke. Hierzu sind auch unsere Partner verpflichtet.

Ihre Rechte

Sie haben jederzeit ein Recht auf kostenfreie Auskunft, Datenübertragung, Berichtigung, Sperrung und ggf. Löschung sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer bei uns gespeicherten Daten. Sie können der Verarbeitung Ihrer Daten zur Risikominimierung von Zahlungsausfällen sowie für werbliche Zwecke jederzeit widersprechen bzw. Ihre Einwilligung widerrufen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.


Bitte wenden Sie sich hierzu schriftlich an datenschutz@tchibo.de oder Tchibo GmbH, Datenschutzbeauftragter, Überseering 18, 22297 Hamburg, Deutschland. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tchibo.de/datenschutz

Sondersituation CORONA / COVID-19


Zugangsbeschränkungen

Die Gesetzes- und Verordnungslage zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist derzeit je nach Bundesland unterschiedlichen Vorgaben unterworfen, kurzfristige Anpassungen sind denkbar. Hier informieren wir Sie entsprechend aktuell.


Soweit im Sinne von § 28a Abs. 8 Infektionsschutzgesetz in Verbindung mit jeweiligen Verordnungen pro Bundesland und Gebietskörperschaft die sog. Hot-Spot-Regelung durch ein Landesparlament erklärt worden ist, kann es sein, dass u.a. in Betrieben und Angeboten mit Publikumsverkehr die Verpflichtung zur Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises einschließlich der Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises sowie an die Vorlage solcher Nachweise anknüpfende Zugangsbeschränkungen gelten, also in unseren Filialen – auch bundesland- und/oder gebietskörperschaftunterschiedlich – die sog. 3G-Status-Prüfung vorgegeben ist.


Liegt ein solcher Fall vor, liegt der Zweck der Datenverarbeitung in der Erfüllung der gesetzlichen Pflicht zur Zutrittskontrolle zum Schutz vor einer Ausbreitung des SARS-Covid-2 Virus (Corona). Dazu scannen wir mittels der App „CovPass-Check“ aus Ihrer Zertifikat-App „CovPass“ oder aus der Corona-Warn-App den zu Ihrem Geimpft- oder Genesenen-Zertifikat hinterlegten QR-Code bzw. prüfen entsprechend Testzertifikate. Neben der Überprüfung, ob es sich um einen korrekten QR-Code handelt, worüber die CovPass-Check-App uns Auskunft gibt, gleichen wir die in der CovPass-Check-App erscheinenden Angaben zu Ihrem Namen mit Ihrem Personalausweis ab. Es erfolgt keine Speicherung dieser Daten, weder bei uns noch in der CovPass-Check-App. Einzelheiten zum Datenschutz zur CovPass-Check-App finden Sie unter https://www.digitaler-impfnachweis-app.de/datenschutz.


Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO in Verbindung mit dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) sowie der jeweiligen ggf. bundeslandspezifischen Corona-Verordnungen. Informationen zur jeweiligen Lage erhalten Sie vor Ort in unseren Filialen.

Kontaktnachverfolgung per schriftlicher Dokumentation oder CoronaWarnApp

Die derzeitige Rechtslage lässt es nach § 28a Abs. 1 Nr. 17, Abs. 4 Infektionsschutzgesetz grundsätzlich zu, als Eindämmungsmaßnahme auch eine Kontaktnachverfolgung bei Kunden, Gästen und/oder Veranstaltungsteilnehmern zu verlangen.


Abhängig von der in Ihrem Bundesland geltenden Corona-Verordnung sind wir dementsprechend ggf. zur Kontaktnachverfolgung verpflichtet, wenn Sie unsere Gastronomie-Bereiche in unseren Filialen aufsuchen. In einem solchen Fall bedienen wir uns einer schriftlichen Dokumentation oder der Nachverfolgungsmöglichkeit über die CoronaWarnApp.

Soweit die Dokumentation schriftlich erfolgt, gilt Folgendes:

Bei Betreten unseres Gastronomie-Bereichs geben Sie entsprechend der gesetzlichen Vorgaben den Familiennamen sowie Ihre E-Mailadresse und Telefonnummer an. Zugleich anzugeben sind die Erhebungsuhrzeit sowie der Zeitpunkt des Verlassens. Die erhobenen Daten werden in der jeweiligen Tchibo-Filiale, die Sie aufgesucht haben, sicher aufbewahrt.


In beiden Fällen dient die Datenerfassung ausschließlich dem Zweck, nach Vorgaben des Infektionsschutzes Kontakte zu dokumentieren, damit mögliche Infektionsketten durch das zuständige Gesundheitsamt nachverfolgt werden können. Die Speicherung der auf diesem Wege erfassten Daten erfolgt für mindestens vier Wochen. Eine Löschung erfolgt nach einem Monat. Für den Fall, dass das zuständige Gesundheitsamt die Daten von uns zur Übermittlung anfordert, erfolgt die entsprechende Freigabe der Übermittlung der Daten, soweit die Speicher- bzw. Löschfristen noch nicht abgelaufen sind. Ab dem Zeitpunkt der Übermittlung liegt die Verantwortlichkeit für diese Daten beim jeweils zuständigen Gesundheitsamt.

Soweit die Kontaktnachverfolgung über die CoronaWarnApp erfolgt, gilt Folgendes:

Über die Funktion der Eventregistrierung haben wir einen QR-Code erstellt, der bei Eintritt in die Filiale über die CoronaWarnApp auf Ihrem Smartphone einzuscannen ist. Zum QR-Code hinterlegt haben wir Angaben zum Ort und Datum. Der Check-In über den Scan des QR-Codes wird lokal auf Ihrem Smartphone gespeichert und nach zwei Wochen automatisch gelöscht. Es werden keine Daten bei uns gespeichert, es erfolgt eine zentrale Datenspeicherung pseudonymisiert. Personen, die später positiv auf COVID-19 getestet werden, können ihre Check-Ins gemeinsam mit den Diagnoseschlüsseln über die App teilen und so auf den Server der Corona-Warn-App hochladen. Der Server veröffentlicht die entsprechenden Check-Ins dann als Warnungen. Diese Warnungen werden regelmäßig heruntergeladen und automatisch mit den lokalen Check-Ins auf den Smartphones der anderen Nutzerinnen und Nutzer, also beispielsweise bei Ihnen, abgeglichen. Ob Nutzerinnen und Nutzer eine grüne oder rote Warnung erhalten, hängt davon ab, ob sich ihr Aufenthalt samt Ort und Datum mit dem einer infizierten Person überschneidet.


Rechtsgrundlage für die Kontaktnachverfolgungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO i.V.m. dem § 28a Abs. 1 Nr. 17, Abs. 4 Infektionsschutzgesetz sowie der in Ihrem Bundesland geltenden Corona-Verordnung und der daraus uns auferlegten rechtlichen Verpflichtungen.


Die Datenschutzerklärung der CoronaWarnApp finden Sie unter https://www.coronawarn.app/assets/documents/cwa-privacy-notice-de.pdf


Informationen zur jeweiligen Lage erhalten Sie vor Ort in unseren Filialen.