Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist der Memory-Effekt?

√Ąltere NiCd-Akkus sowie NiMH-Akkus √§lterer Baureihe leiden in der Regel unter dieser Problematik. Ausl√∂ser ist das zu fr√ľhzeitige Aufladen der vorgenannten Akkus. Wird der NiCd-Akku beziehungsweise der NiMH-Akku an das Ladeger√§t oder die Ladestation geh√§ngt, obwohl dieser nur zum Teil entladen wurde, so kommt es zu einem sogenannten Memory Effekt. Der Akku verliert von diesem Zeitpunkt an die F√§higkeit, sein komplettes Speichervolumen f√ľr eine volle Energiebetankung zu nutzen. Wurde der Akku in einem nicht g√§nzlich entladenen Zustand an das Ladeger√§t angeschlossen, stoppt die Ladef√§higkeit bei dem jeweiligen Volumen, bei welchem dieser urspr√ľnglich angesteckt wurde. In diesem Zusammenhang verliert der Akku somit wichtige Speicherressourcen. Dennoch betrifft dies nur die vorgenannten Akku-Varianten. Dies beschr√§nkt sich zudem auf die √§lteren Baureihen dieser Energiespeicher. Die heute erh√§ltlichen Nachfolgermodelle sind mit diesem Effekt jedoch nur noch in einem sehr geringen Ma√üe behaftet. Heute spricht man deshalb auch nicht mehr von einem Memory-Effekt, sondern vielmehr von einem Batterietr√§gheitseffekt.

Wie vermeide ich den Memory-Effekt?

Nat√ľrlich spricht nichts gegen einen Einsatz √§lterer Akkumodelle. Dennoch ist besonders bei den zuvor bereits genannten Akkutypen eine besonders pflegliche sowie schonende Behandlung von gr√∂√üter Bedeutung, um diese noch eine Weile nutzen zu k√∂nnen. Aus diesem Grunde sollte die Entstehung des Memory Effektes von vornherein vermieden werden. Dies ist im Grunde nicht weiter schwierig, da diesem Ph√§nomen bereits eine vollst√§ndige Akku-Entladung entgegenwirkt. Erst wenn der Akku komplett entladen ist, darf dieser an das Ladeger√§t. Mit dieser Ma√ünahme wird neben einer maximalen Lebensdauer auch die maximale Energiespeicherf√§higkeit des Akkus sichergestellt. Anders sieht es in diesem Zusammenhang beim LiPo-Akku aus, dieser ist bereits aufgrund seiner physikalischen Konzeption vor einem Memory Effekt oder einer Batterietr√§gheit sicher.

Kann ein Memory Effekt r√ľckg√§ngig gemacht werden?

Tats√§chlich l√§sst sich dieser Effekt wieder aufheben. In diesem Zusammenhang muss jedoch daf√ľr gesorgt werden, dass der betreffende Akku einige Male hintereinander komplett entladen und anschlie√üend wieder aufgeladen wurde. Von einer Tiefenentladung mittels Ladeger√§t sollte Abstand genommen werden, da diese den Akku zerst√∂ren kann.