Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist Cell Broadcast?

Die aus dem Englischen stammende Bezeichnung Cell Broadcast beschreibt ein Verfahren, bei dem die Teilnehmer innerhalb einer Funkzelle durch die Mobilfunk-Netzbetreiber mit bestimmten Inhalten versorgt werden. Eine Funkzelle (Cell) ist der Bereich, den eine Sende- und Empfangsanlage so gut wie störungsfrei abdeckt. Die Möglichkeit des Cell Broadcast eröffnet sich, da das eigene Handy permanent mit der nĂ€chsten erreichbaren Mobilfunkbasisstation kommuniziert, auch wenn selbst keine AktivitĂ€ten durchgefĂŒhrt werden. Im Zuge dieser Kommunikation werden Nachrichten versendet, Ă€hnlich wie bei einer SMS ausschließlich als Textinhalte mit einer beschrĂ€nkten LĂ€nge. Der Unterschied ist jedoch das One-to-many-Prinzip. Um Cell Broadcast Messages empfangen zu können, muss der Nutzer die Funktion an seinem Handy aktivieren und den richtigen Kanal auswĂ€hlen.

Wie funktioniert Cell Broadcast?

Welche Inhalte ĂŒber Cell Broadcast versendet werden, hĂ€ngt von den Intentionen ab: Dabei handelt es sich etwa um regional bezogene Verkehrsmeldungen oder Informationen zur Wetterlage; die generell kostenlosen Nachrichten werden zumeist durch Sponsoren finanziert. Zwar ist jede einzelne Message auf exakt 97 Zeichen beschrĂ€nkt, komplexere Meldungen lassen sich jedoch durch einen kurz aufeinanderfolgenden Versand ĂŒbermitteln.

Was sind die EinschrÀnkungen von Cell Broadcast?

EinschrĂ€nkend muss hinzugefĂŒgt werden, dass Cell Broadcast ausschließlich im GSM-Netz funktioniert. Im UMTS-Standard steht mit SAB (Service Area Broadcast) jedoch ein Ă€hnliches System zur VerfĂŒgung, sofern dieses von den entsprechenden Netzbetreibern angeboten wird. Cell Broadcast selbst spielt aktuell nahezu keine Rolle mehr, da hier aus Sicht der Anbieter kaum Gewinne erzielt worden sind und es mittlerweile viele andere Möglichkeiten und Wege fĂŒr Nutzer gibt, jederzeit und ĂŒberall relevante Informationen abzurufen.