├Ś
Um Ihnen ein bestm├Âgliches Shopping-Erlebnis bieten zu k├Ânnen, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schlie├čen
Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist ein E-Mail-Client?

Ein E-Mail-Client ist ein Programm zum Empfangen, Lesen, Verwalten, Schreiben und Versenden von E-Mails. All diese Funktionen werden von einigen Anbietern auch online angeboten, das hei├čt, der Benutzer kann diese Funktionen mit einem normalen Internetbrowser nutzen. Da sich aber das Lesen und Versenden von E-Mails zu einer der wichtigsten Handyfunktionen entwickelt hat, bieten die Betriebssysteme f├╝r Smartphones jeweils eigene E-Mail-Clienten an.

E-Mail-Clients f├╝r Smartphones

Diese sind speziell auf die besonderen Bedingungen des Smartphones zugeschnitten. Der begrenzte Platz auf dem Display erfordert dabei eine besonders effektive, einfache und ├╝bersichtliche Handhabung. Die Nutzung eines Mail-Clienten erfordert die Synchronisation aller Aktionen mit dem Server, auf welchem die Mails gespeichert werden. Zum Abrufen eingegangener Mails muss der Benutzer deshalb bei der Einrichtung des Client-Programmes den Namen des Servers sowie das Passwort angeben. Nun k├Ânnen Mails abgerufen und auf dem Handy-Display entsprechend gut lesbar dargestellt werden. F├╝r einen schnelleren Zugriff werden die bereits eingegangenen Mails meist zus├Ątzlich lokal auf dem Smartphone gespeichert.

Funktionsweise des E-Mail-Clients

Beim Senden von Mails vom Handy aus muss wiederum der Server als eigentlicher Absender in Aktion treten. Auch hierf├╝r ist die Angabe eines Servernamens sowie eines Passwortes erforderlich, welche in der Praxis jedoch meist mit den Angaben zum Mail-Empfang ├╝bereinstimmen. Somit ist es m├Âglich, auch vom Handy gesendete Mails in einem Ordner namens ÔÇ×Postausgang" oder ├Ąhnlich auf dem Server zu speichern und sp├Ąter auch von einem anderen Ger├Ąt auf diese Daten zuzugreifen. Wie bei jedem Ger├Ąt, mit dem E-Mails versendet werden, ist auch beim Handy eine Internetverbindung Voraussetzung f├╝r diese Funktion.