├Ś
Um Ihnen ein bestm├Âgliches Shopping-Erlebnis bieten zu k├Ânnen, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schlie├čen
Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist Google Latitude?

Google Latitude war eine Komponente von Google Services. Im August 2013 wurde dieser Dienst eingestellt, viele seiner Funktionen waren allerdings seitdem in Google+ integriert. Latitude war ein Standortdienst, der eng mit einem anderen Angebot von Google, Google Maps, verkn├╝pft war. Er erlaubte die Ortung der Handys von Freunden, sofern diese diesen Dienst au ihrem Ger├Ąt freigeschaltet hatten und online waren.

Vorg├Ąngerversionen von Google Latitude

Eine Vorg├Ąngerversion, die seit dem Jahr 2005 angeboten wurde und auf SMS beruhte, versprach einen ├Ąhnlichen Service unter dem Namen Dogdeball. 2009 wurde dieser von Latitude abgel├Âst. Der Service wurde in Deutschland nur wenig genutzt und stie├č hier auf besondere Bedenken in Bezug auf den Datenschutz. Allerdings erlaubten verschiedene Filtereinstellungen dem Nutzer, die Genauigkeit der Ortsangabe einzuschr├Ąnken. So war es m├Âglich, lediglich den Namen der Stadt sichtbar zu machen oder auch einen Aufenthaltsort manuell einzugeben.

Warum wurde Google Latitude geschlossen?

Die starke Konzentration der Firma auf ihre Social Network-Plattform Google+ sowie der Konkurrenzdruck durch ├Ąhnliche Angebote waren letztlich der Grund f├╝r das Unternehmen, Google Latitude als eigenst├Ąndigen Dienst zu schlie├čen und dessen Funktionen in das Gesamtangebot des Social Networks zu ├╝bernehmen. Eine spezielle Funktion des Dienstes, die sich nur auf den Nutzer selbst bezieht, wird allerdings weiter angeboten: die sogenannte Location History. Hier werden Standorte des Handys gespeichert und k├Ânnen so zur├╝ckverfolgt werden. Voraussetzung daf├╝r ist eine Internetverbindung und die Aktivierung des GPS-Empfangs. Der Dienst war kompatibel mit allen g├Ąngigen Betriebssystemen wie iOS, Android, Windows, Blackberry OS und Symbian.