├Ś
Um Ihnen ein bestm├Âgliches Shopping-Erlebnis bieten zu k├Ânnen, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schlie├čen
Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist eine miniSD-Karte?

Die miniSD-Karte ist eine elektronische Speicherkarte aus der Familie der SD-Karten. Sie eignet sich zum Speichern von Fotos, Audio- und Videodateien. Mit der Gr├Â├če eines Fingernagels kommen diese Speicherkarten in Handys, Smartphones, Kameras und Mediaplayern zum Einsatz. Im Vergleich zu RAM-Modulen halten die SD-Karten die Daten auch nach Abschalten der Stromversorgung. Da sie im Gegensatz zu Festplatten keine bewegten Teile enthalten, unterliegen sie keinem Verschlei├č. Die Bezeichnung SD-Karte basiert auf ÔÇ×Secure Digital Memory CardÔÇŁ, was so viel wie ÔÇ×sichere digitale SpeicherkarteÔÇŁ bedeutet. Abgeleitet ist der Name von zus├Ątzlichen Funktionen der digitalen Rechteverwaltung (DRM). Diese verhindert ein unerlaubtes Wiedergeben von kopiergesch├╝tzten Audio- und Videodateien.
SD-Karten sind seit 2001 auf dem Markt. Ihre Kapazit├Ąt lag bei 8 GB und verdoppelte sich jeweils mit den nachfolgenden Modellen auf 16, 32 oder 64 GB. Der Einsatz moderner Speicherchips erlaubt die Herstellung von SD-Speicherkarten mit Kapazit├Ąten von bis zu 256 GB. Neben der Speicherkapazit├Ąt spielt beim Kauf einer miniSD-Karte die ├ťbertragungsrate eine wichtige Rolle. Sie gibt die Geschwindigkeit der Daten├╝bertragung in MB pro Sekunde an. Der Nutzer erkennt die ├ťbertragungsrate an einem offenen Kreis mit einer Zahl. Auf dem Markt sind derzeit SD-Speicherkarten mit 2, 4, 6 oder 10 MB pro Sekunde vertreten.
Die miniSD-Karte nimmt hinsichtlich ihrer Gr├Â├če im Vergleich zur normalen SD- und microSD-Karte eine Mittelstellung ein. Mit einem Adapter ist sie in allen Ger├Ąten verwendbar, die normale SD-Karten unterst├╝tzen. Ein Schreibschutz in Form eines Schiebers verhindert ein versehentliches L├Âschen von Daten oder Formatieren der Karte. Vom mechanischen Aufbau her zeichnet sich die miniSD-Karte durch ihre Robustheit und Kompaktheit aus.
Eine miniSD-Speicherkarte mit einer ├ťbertragungsrate von 2 oder 4 MB pro Sekunde eignet sich f├╝r viele Kameras. Videofilmer ben├Âtigen eine Karte mit einem Datentransfer von 6 oder 10 MB in der Sekunde. Insbesondere ├Ąltere Kameras, Handys oder Mediaplayer unterst├╝tzen nicht die aktuellen Kapazit├Ąten und ├ťbertragungsraten. Oftmals ist nur ein Teil der Speicherkapazit├Ąt nutzbar, auch Datenverluste sind m├Âglich.