Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was bedeutet OTA (Over the Air)

Hinter der Abk├╝rzung ÔÇ×OTAÔÇŁ verbirgt sich der englische Begriff ÔÇ×Over the AirÔÇŁ (deutsch: ├╝ber die Luft). Damit bezeichnen die Hersteller eine Luftschnittstelle. OTA ├╝bertr├Ągt Daten ├╝ber elektromagnetische Wellen. Die Schnittstelle ben├Âtigt keine Verbindung ├╝ber ein Kabel. Im Hinblick auf Mobiltelefone besitzt OTA zwei Interpretationen. Die klassische Over-the-Air-Programmierung passt die Einstellungen eines Handys an. Firmware-Over-the-Air spielt neue Software ├╝ber eine Luftschnittstelle auf.
Der Gebrauch eines Handys im Mobilfunknetz setzt passende Einstellungen voraus. Jeder Netzbetreiber verwendet eine andere Konfiguration f├╝r SMS, MMS und den Internetzugang. Dazu geh├Âren Nummern und Server- sowie IP-Adressen. Die manuelle Eingabe der Daten ist aufwendig ÔÇô und f├╝r Einsteiger kompliziert. Infolgedessen bieten die Mobilfunkbetreiber die Programmierung der Handys per OTA an. Legt der Benutzer eine neue SIM-Karte erstmals in sein Mobiltelefon ein, schickt der Netzanbieter automatisch eine SMS. Die Nachricht enth├Ąlt die zur Konfiguration erforderlichen Daten. Das Handy ├╝bernimmt die Daten in seine Einstellungen. Die Fernkonfiguration erfolgt ├╝ber elektromagnetische Funkwellen. Sofern der Betreiber die Konfigurations-SMS nicht automatisch sendet, fordert der Benutzer die Nachricht an. Dies erfolgt ├╝ber die Internetseite des Herstellers. Dort w├Ąhlt der Benutzer sein Mobilfunknetz und sein Handymodell aus. Nachdem er seine Rufnummer angegeben hat, erh├Ąlt er die gew├╝nschte Kurznachricht.
Over-the-Air-Firmware (kurz FOTA) gilt als eine spezielle Form der Luftschnittstelle. FOTA ├╝bertr├Ągt anstelle einer Daten-SMS eine neue Systemsoftware auf das Smartphone. Mit FOTA spielt der Benutzer Aktualisierungen ÔÇô ohne den PC als Zwischenstation ÔÇô auf sein Mobiltelefon. Die Programmierung unterst├╝tzen ausschlie├člich als FOTA-kompatibel gekennzeichnete Ger├Ąte. Das Senden einer Software-Datei per SMS ist nicht m├Âglich. FOTA setzt deshalb eine Verbindung zum Internet ├╝ber ein WLAN-Netzwerk oder das Mobilfunknetz voraus. Bei gr├Â├čeren Updates ist die Installation ├╝ber WLAN empfehlenswert. Die Softwareaktualisierung per FOTA startet der Benutzer im Einstellungsmen├╝. Der exakte Name der Funktion variiert von Hersteller zu Hersteller. Nach dem Start der Aktualisierung ├╝bertr├Ągt FOTA die Datei ├╝ber die Luftschnittstelle auf das Smartphone. Anschlie├čend installiert das Ger├Ąt die neue Firmware automatisch.