Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist Quickoffice?

Die Software Quickoffice ermöglicht das Bearbeiten von Textdokumenten auf Mobiltelefonen. Der Benutzer öffnet und verĂ€ndert mit der Applikation Word-Dateien, Excel-Tabellen und PrĂ€sentationen im PowerPoint-Format. ZusĂ€tzlich kann das Programm PDF-Dateien darstellen. Quickoffice gehört seit 2012 zu Google. Zuvor bieten die Entwickler die Software als kostenpflichtigen Download fĂŒr Android und iOS an. Der Benutzer wĂ€hlt aus unterschiedlichen Versionen. Je grĂ¶ĂŸer der Funktionsumfang, desto teurer das Produkt. Im September 2013 gibt Google bekannt, Quickoffice kostenlos zur VerfĂŒgung zu stellen. Zugleich stellt das Unternehmen den Vertrieb von mehreren Versionen ein. Benutzer von Mobiltelefonen erhalten Quickoffice seitdem als einheitliche Applikation. Mit der Übernahme verfolgt Google das Ziel, seinen Kunden ein kostenfreies Programm zum Umgang mit Office-Dateien zugĂ€nglich zu machen. Der Benutzer ist nicht auf eine Lösung von Microsoft angewiesen.

Synchronisation von Quickoffice mit Google-Konto und Cloud-Speicher

Der Download der Software setzt einen kostenlosen Account beim Suchmaschinenanbieter voraus. Das Konto nutzt Quickoffice, um gespeicherte Dateien ĂŒber die Cloud „Google Drive” zu synchronisieren. Der Benutzer greift auf seine in der Cloud (eine virtuelle Online-Festplatte) abgelegten Inhalte zu. Innerhalb weniger Sekunden lassen sich die Dateien öffnen. Seit Quickoffice zu Google zĂ€hlt, stellt Google Drive die einzige unterstĂŒtze Cloud dar. Die zuvor mögliche VerknĂŒpfung mit der Dropbox entfernte der Suchmaschinenanbieter aus dem Programm.

Im Vergleich zu Microsofts Office-Lösung fĂŒr PCs fĂ€llt der Funktions-Umfang von Quickoffice geringer aus. Der Benutzer wĂ€hlt in der Google-Applikation aus den wichtigsten VorgĂ€ngen wie dem Ändern von Schriftart und SchriftgrĂ¶ĂŸe. Ein Dateimanager beinhaltet in Quickoffice die bevorzugt benötigten Funktionen. Dazu zĂ€hlen Umbenennen, Verschieben und Kopieren.