Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist Quickoffice?

Die Software Quickoffice erm√∂glicht das Bearbeiten von Textdokumenten auf Mobiltelefonen. Der Benutzer √∂ffnet und ver√§ndert mit der Applikation Word-Dateien, Excel-Tabellen und Pr√§sentationen im PowerPoint-Format. Zus√§tzlich kann das Programm PDF-Dateien darstellen. Quickoffice geh√∂rt seit 2012 zu Google. Zuvor bieten die Entwickler die Software als kostenpflichtigen Download f√ľr Android und iOS an. Der Benutzer w√§hlt aus unterschiedlichen Versionen. Je gr√∂√üer der Funktionsumfang, desto teurer das Produkt. Im September 2013 gibt Google bekannt, Quickoffice kostenlos zur Verf√ľgung zu stellen. Zugleich stellt das Unternehmen den Vertrieb von mehreren Versionen ein. Benutzer von Mobiltelefonen erhalten Quickoffice seitdem als einheitliche Applikation. Mit der √úbernahme verfolgt Google das Ziel, seinen Kunden ein kostenfreies Programm zum Umgang mit Office-Dateien zug√§nglich zu machen. Der Benutzer ist nicht auf eine L√∂sung von Microsoft angewiesen.

Synchronisation von Quickoffice mit Google-Konto und Cloud-Speicher

Der Download der Software setzt einen kostenlosen Account beim Suchmaschinenanbieter voraus. Das Konto nutzt Quickoffice, um gespeicherte Dateien √ľber die Cloud ‚ÄěGoogle Drive‚ÄĚ zu synchronisieren. Der Benutzer greift auf seine in der Cloud (eine virtuelle Online-Festplatte) abgelegten Inhalte zu. Innerhalb weniger Sekunden lassen sich die Dateien √∂ffnen. Seit Quickoffice zu Google z√§hlt, stellt Google Drive die einzige unterst√ľtze Cloud dar. Die zuvor m√∂gliche Verkn√ľpfung mit der Dropbox entfernte der Suchmaschinenanbieter aus dem Programm.

Im Vergleich zu Microsofts Office-L√∂sung f√ľr PCs f√§llt der Funktions-Umfang von Quickoffice geringer aus. Der Benutzer w√§hlt in der Google-Applikation aus den wichtigsten Vorg√§ngen wie dem √Ąndern von Schriftart und Schriftgr√∂√üe. Ein Dateimanager beinhaltet in Quickoffice die bevorzugt ben√∂tigten Funktionen. Dazu z√§hlen Umbenennen, Verschieben und Kopieren.