├Ś
Um Ihnen ein bestm├Âgliches Shopping-Erlebnis bieten zu k├Ânnen, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schlie├čen
Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was bedeutet UFB?

UFB (Ultra Fine and Bright) ist eine Display-Technik, die eine Passivmatrix nutzt. Sie sollte Vorteile anderer Display-Standards in sich vereinen. TFT (Thin Film Transistor) ist einer dieser Standards. Er basiert auf einer Aktiv-Matrix-Technik. So ist eine kontrastreiche Darstellung m├Âglich, die mit einem schnellen Bildaufbau einhergeht. Aus diesem Grund sind TFT-Displays besonders geeignet f├╝r Animationen und Spiele. Ihr Nachteil ist der relativ hohe Stromverbrauch. Weitaus stromsparender sind CSTN-Displays, welche allerdings in puncto Schnelligkeit und Kontrast zu w├╝nschen ├╝brig lassen.
Es wurde nun versucht, die Vorteile jeder der verf├╝gbaren Techniken in den UFB-Standard zu ├╝bernehmen und gleichzeitig deren Nachteile zu vermeiden. Damit stellte das Verfahren ein Zwischenstadium in der Entwicklung von LC-Displays dar. Bei LCD (Liquid Crystal Display) werden Fl├╝ssigkristalle zur Darstellung der drei Grundfarben genutzt. Der Fl├╝ssigkristall wirkt dabei wie ein Farbfilter, der nur f├╝r einen bestimmten Frequenzbereich der Hintergrundbeleuchtung passierbar ist. Dieser Bereich l├Ąsst sich durch die elektrische Ansteuerung des Segmentes beeinflussen. Durch die Anordnung vieler gleichartiger Segmente in Form von Bildpunkten l├Ąsst sich jeder der Bildpunkte getrennt ansteuern und das Display ist somit zur Anzeige beliebiger Inhalte geeignet.
Die Unterscheidung von Passiv- und Aktiv-Matrix-Displays bezeichnet haupts├Ąchlich die Handhabung der angelegten Steuerspannung. Bei Passiv-Matrix-Displays muss diese Steuerspannung in jedem Frame erneut anliegen, da sie sich relativ schnell abbaut. Aktiv-Matrix-Displays stellen mittels eines Kondensators f├╝r jeden Bildpunkt einen Mechanismus bereit, der die Steuerspannung l├Ąnger bewahren kann. So muss eine erneute Steuerspannung nur dann geschaltet werden, wenn sich Farbe oder Helligkeit des betreffenden Bildpunktes ├Ąndert.