├Ś
Um Ihnen ein bestm├Âgliches Shopping-Erlebnis bieten zu k├Ânnen, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schlie├čen
Das Mobilfunklexikon von Tchibo

Was ist Windows Phone 7?

Windows Phone 7 dient als Betriebssystem f├╝r Smartphones von Microsoft. Die Software stellt die Fortsetzung von Windows Mobile dar. Seit der Verf├╝gbarkeit von Windows Phone 7 tr├Ągt es den Namen "Windows Phone Classic". Die erste "Windows Phone 7"-Version ver├Âffentlicht Microsoft am 21. Oktober 2010. Die Vorg├Ąngerversion Windows Mobile lehnte an die Desktop-Ausgabe von Windows an. Sie erforderte die Bedienung mit Eingabestiften. Mit Windows Phone 7 schl├Ągt Microsoft einen Kurswechsel ein. Das Unternehmen stellt ein Betriebssystem vor, das der Anwender mithilfe der Finger bedient. Windows Phone 7 unterst├╝tzt Multitouch ÔÇô das gleichzeitige Verwenden mehrerer Finger.

Nach diversen kleineren Weiterentwicklungen ver├Âffentlicht Microsoft im September 2011 Windows Phone 7.5. Am 30. Januar 2012 erscheint Windows Phone 7.8, das letzte gro├če Update f├╝r das Betriebssystem. Das Nachfolgemodell Windows Phone 8 stellt der Software-Hersteller im Juni 2012 vor. Der Mainstream-Support f├╝r Windows Phone 7 ist bis September 2014 geplant. Windows Phone 7 stellt gewisse Hardwareanforderungen an Smartphones. Dazu geh├Âren mindestens 512 Megabyte Arbeitsspeicher sowie ein Prozessor mit einem Gigahertz Taktfrequenz. Des Weiteren fordert es acht Gigabyte Flash-Speicher, Multitouch-Display, Kamera mit f├╝nf Megapixeln und eine WLAN-Schnittstelle.

In Windows Phone 7 stehen dem Benutzer sogenannte "Hubs" zur Verf├╝gung. Die Hubs unterteilen das Men├╝ in feste Themengebiete wie Office, Kontakte, soziale Netzwerke, Video, Musik, Spiele und Bilder. Ein Hub fasst jeweils alle dazugeh├Ârigen Funktionen zusammen. Das schafft logische Strukturen und erleichtert die Bedienung. Der Benutzer gestaltet die Startseite von Windows Phone 7 individuell. Neben den Hubs heftet der Anwender Applikationen, Webseiten oder Karten an. Zudem weist er den einzelnen Icons Farben zu. Standardm├Ą├čig bietet das Betriebssystem bis zu 20 Farben. Die in Kacheln angeordneten Icons verschiebt der Anwender nach Belieben. Im Windows Phone Store erh├Ąlt er kostenpflichtige und kostenfreie Anwendungen zur Installation auf Smartphones mit dem Windows-Betriebssystem. Dazu ben├Âtigt er ein Microsoft-Konto. Der Nutzer testet die "Try before you buy"-Funktion, bevor er kostenpflichtige Anwendungen kauft. Die Bezahlung erfolgt bei Windows Phone 7 ├╝ber die Kreditkarte.