×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Tipps & Rezepte für selbstgemachte Marmelade und Gelee

Selbst Eingewecktes aus süßen Früchten haben wir schon früher als Kinder geliebt. Und auch heute noch schmeckt die Marmelade auf dem Frühstücksbrötchen gleich mindestens noch einmal so gut, wenn sie mit viel Liebe auf dem eigenen Herd entstanden ist. Lassen Sie sich doch einfach von unseren Rezepten inspirieren!

Einwecken – was ist das?

Zum Einkochen werden die Lebensmittel direkt in spezielle Gläser gegeben, die geschlossen im Wasserbad bei Temperaturen zwischen 80 und 100 Grad Celsius erhitzt werden. Als Verfahren zur Haltbarmachung hat das eine lange Tradition: Schon vor über 100 Jahren wurde das Einkochen von Johann Weck erfunden.

Marmelade einkochen

Durch Einkochen oder Einmachen werden Lebensmittel wie Obst oder Gemüse haltbar gemacht. Zuerst denken die meisten wohl an die klassische Erdbeermarmelade. Aber auch exotischere Rezepte und ausgefallene mit Ingwer oder sogar Chili verfeinerte Varianten werden immer beliebter. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Wie funktioniert Einmachen?

Die Zutaten werden zunächst im Topf gekocht und danach in Gläser abgefüllt, die anschließend verschlossen und auf den Kopf gestellt werden. Bei dieser Methode entsteht beim Abkühlen ein Unterdruck, durch den der Deckel das Glas luftdicht verschlossen hält. So können Keime nicht eindringen und der Inhalt bleibt länger haltbar.

Unsere Lieblingsrezepte für eingemachte Köstlichkeiten

Schon unsere Urgroßmütter stellten leckere Marmelade und anderes Eingewecktes her. Und die Rezeptideen sind heute vielseitig wie nie. Einige unserer Lieblingsrezepte zum Thema haben wir hier für Sie zusammengestellt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem herb-süßen Granatapfelgelee mit Orangenschale? Oder bleiben Sie lieber bei Klassikern mit Erdbeeren oder Pfirsich?
Holunderblütensirup
Holunderblütensirup

Zutaten:

  • 750 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 25 g Zitronensäure (aus der Apotheke)
  • 13 Holunderblütendolden
Zubereitung: 60 Min. | 675 kcal pro Portion | Für 4 Flaschen à 250 ml
1. In einem Topf 500 ml Wasser und den Zucker 10 Min. kochen, dann abkühlen lassen. Die Zitrone waschen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und zur Zuckerlösung geben. Zitronensäure unterrühren.

2. Die Holunderblüten gut ausschütteln, damit eventuell vorhandene Insekten herausfallen. Die Blüten in einem großen Glasgefäß oder in einer Schüssel mit der Zuckerlösung übergießen. Vorsichtig mischen und zugedeckt an einem kühlen Platz 2 Tage ziehen lassen. Dabei gelegentlich durchrühren.

3. Ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen, über einen Topf stellen und die Blütenmischung durchseihen, dabei die Blüten leicht ausdrücken. Den Topf auf den Herd stellen und den Sirup ca. 20 Min. sprudelnd kochen lassen. Den Holundersirup in die heiß ausgespülten Flaschen füllen und luftdicht verschließen. Der Sirup ist mindestens 5 Monate haltbar.

© 2016 Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München
Rhabarberkompott aus dem Ofen
Rhabarberkompott aus dem Ofen

Zutaten:

  • 960 g Rhabarber
  • 192 g Zucker
  • 96 g Himbeeren (TK oder frisch)
  • 1 Zimtstange
Zubereitung: 60 Min. | ca. 312 kcal pro Portion | Für 4 Einmachgläser à 290 ml
1. Den Backofen auf 200° vorheizen. Von den Rhabarberstangen die groben Fasern abziehen, die Stangen waschen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Den Zucker mit 4–5 EL Wasser aufkochen. Frische Himbeeren verlesen.

2. Rhabarber, Himbeeren und die Zimtstange eng in eine Kastenform legen. Den Zuckersirup darübergießen, mit Alufolie abdecken und im heißen Ofen (Mitte, Umluft 180°) 30–35 Min. garen.

3. Rhabarberkompott heiß oder lauwarm servieren oder sofort in sterilisierte oder zumindest heiß ausgespülte Gläser füllen und verschließen. Kühl aufbewahren, dann hält sich das Kompott ca. 1 Jahr.

© 2016 Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München

Erdbeerkonfitüre mit Holunder

Zubereitung: 30 Min. | 40 kcal pro Portion | Für 6 Gläser à 212 ml
  • 2 kg Erdbeeren
  • EL Zitronensaft
  • E1 kg Gelierzucker 2:1
  • 10 voll aufgeblühte Holunderblütendolden

  1. Die Erdbeeren waschen, putzen, abtropfen lassen und klein schneiden. In einem Topf mit dem Zitronensaft und dem Gelierzucker mischen und mit einem Kartoffelstampfer gründlich zerdrücken.
  2. Die Holunderblütendolden kurz abbrausen und sehr gut ausschütteln, damit eventuell darin sitzende Insekten entfernt werden. Die einzelnen Blüten abzupfen.
  3. Die Erdbeermischung unter Rühren langsam zum Kochen bringen und ca. 4 Min. sprudelnd kochen lassen. Die Blüten dazugeben und alles nochmals aufkochen. Sofort in die kochend heiß ausgespülten Gläser füllen und diese verschließen. An einem kühlen Ort aufbewahren – dann ist die Erdbeerkonfitüre ca. 1 Jahr haltbar.

    © 2016 Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München

Rote Vier-Beeren-Marmelade

Für 8 Gläser à 250 ml | Haltbarkeit: mind. 1 Jahr
  • 250 g rote Johannisbeeren
  • 250 g Heidelbeeren
  • 1 kg Gelierzucker 1:1
  • 250 g Erdbeeren
  • 250 g Himbeeren
  • 2 El Zitronensaft

  1. Alle Beeren vorsichtig waschen und abtropfen lassen. Die Johannisbeeren von den Rispen streifen und mit den Heidelbeeren in eine Schüssel geben. Mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Den Gelierzucker dazugeben und unterrühren. Ca. 2 Stunden abgedeckt ziehen lassen.
  2. Die Johannisbeer-Heidelbeer-Mischung in einen Topf geben. Die Erdbeeren putzen und halbieren oder vierteln. Die Himbeeren im Ganzen belassen und zusammen mit den Erdbeerstücken hinzugeben. Den Zitronensaft hinzufügen und alles aufkochen.
  3. Unter Rühren ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und eine Gelierprobe machen. Eventuell nochmals etwas kochen lassen. Dann die Marmelade kochend heiß in heiß ausgespülte Gläser füllen. Spritzer vom Rand sofort mit einem sauberen Tuch entfernen, sonst ist die Haltbarkeit der Marmelade gefährdet. Die Gläser gleich verschließen und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Dann wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

    © NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Betörende Pfirsichkonfitüre

Für 8 Gläser à 200 ml | Haltbarkeit: mind. 1 Jahr
  • 1,2 kg Pfirsiche
  • 1 Limette
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 El Lavendelblütenn

  1. Die Pfirsiche kreuzweise einritzen und in eine Schüssel legen. Mit kochendem Wasser übergießen und die Früchte darin ca. 30 Sekunden liegen lassen. Dann in ein Sieb abschütten und die Schale abziehen.
  2. Die Früchte halbieren und die Steine entfernen. Die Limette auspressen. Pfirsichfruchtfleisch und Limettensaft in ein Püriergefäß füllen und cremig mixen. Dann in einen Topf umfüllen und den Gelierzucker mit den Lavendelblüten hinzugeben. Alles unter Rühren aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Eine Gelierprobe machen und eventuell alles noch kurz weiterkochen lassen.
  3. Die Konfitüre in heiß ausgespülte Gläser füllen. Spritzer vom Rand sofort entfernen. Die Gläser sofort verschließen und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Dann umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

    © NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Granatapfelgelee mit Orangenschale

Für 6 Gläser à 250 ml | Haltbarkeit: mind. 1 Jahr
  • 2ca. 10 Granatäpfel
  • 2 unbehandelte Orangen
  • 500 g Gelierzucker 2:1

  1. Die Granatäpfel halbieren und mit einer Zitronenpresse kräftig auspressen. (Da der Saft stark färbt, sollte am besten mit Küchenschürze und -handschuhen gearbeitet werden.) 1 l Saft abmessen.
  2. Die Orangen heiß waschen, trocknen und die Schale dünn abreiben. Mit dem Granatapfelsaft in einen Topf füllen und den Gelierzucker dazugeben. Unter Rühren aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Eine Gelierprobe machen und das Gelee eventuell noch kurz weiterkochen lassen.
  3. Das Gelee kochend heiß in heiß ausgespülte Gläser füllen. Spritzer vom Rand sofort mit einem sauberen Tuch entfernen. Die Gläser für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Dann wieder umdrehen und vollständig erkalten lassen.

    © NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Erdbeergelee mit Himbeeren

Für 6 Gläser à 250 ml | Haltbarkeit: mind. 1 Jahr
  • 1,2 kg Erdbeeren
  • 750 g Himbeeren
  • 1 Zitrone
  • 500 g Gelierzucker 2:1

  1. Die Erdbeeren waschen, trocknen, putzen und klein schneiden. Die Himbeeren waschen, abtropfen lassen und zu den Erdbeeren geben. 100 ml Wasser hinzugießen. Alles aufkochen und bei geschlossenem Deckel und milder Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  2. Ein Sieb mit einem feuchten Mulltuch auslegen und über eine Schüssel hängen. Die Beerenmischung hineingießen und leicht ausdrücken. 950 ml Saft abmessen und in einen Topf geben.
  3. Die Zitrone auspressen und den Saft ebenfalls in den Topf geben. Zum Schluss den Gelierzucker unterrühren. Die Mischung aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Eine Gelierprobe durchführen und das Gelee eventuell noch kurz weiterkochen lassen.
  4. Das Gelee in heiß ausgespülte Gläser füllen. Spritzer vom Rand sofort mit einem sauberen Tuch entfernen. Die Gläser verschließen und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Dann umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

    Kleiner Tipp: Bei der Verzierung wirkt ein Stilmix aus rustikal und niedlich besonders ansprechend. Schmücken Sie Ihre Marmeladengläser mit romantisch geblümten Stoffresten, die Sie mit einer schlichten Paketschnur festbinden.

    © NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Apfel-Rhabarber-Gelee

Für 6 Gläser à 250 ml | Haltbarkeit: mind. 1 Jahr
  • 1 kg Rhabarber
  • 1 Zitrone
  • 500 g säuerliche Äpfel
  • 2ca. 750 g Gelierzucker 1:1 (je nach Saftmenge)

  1. Den Rhabarber waschen, trocken reiben und putzen. Dann die Stangen längs halbieren und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. In einen Topf geben. Die Zitrone auspressen und den Saft zum Rhabarber gießen.
  2. Die Äpfel waschen, trocken reiben und vierteln, aber nicht schälen. Die Kerngehäuse entfernen und die Viertel nochmals halbieren. Unter den Rhabarber mischen. Alles knapp mit Wasser bedecken und aufkochen. Bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  3. Ein Sieb mit einem feuchten Mulltuch auslegen. Die Fruchtmischung hineingießen, dabei den Saft auffangen. Den Saft abmessen und mit der gleichen Menge Gelierzucker in einen Topf geben. Aufkochen und unter Rühren ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Eine Gelierprobe machen und alles eventuell noch einmal kurz weiterkochen lassen.
  4. Das kochend heiße Gelee in heiß ausgespülte Gläser füllen. Wenn Spritzer auf den Glasrand kommen, diese mit einem sauberen Tuch entfernen. Die Gläser sofort verschließen und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Dann wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

    © NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Sauerkirschgelee mit Vanille

Für 6 Gläser à 250 ml | Haltbarkeit: mind. 1 Jahr
  • 1,5 kg Sauerkirschen
  • 1 kg Gelierzucker 1:1
  • Mark von 1 Vanilleschote

  1. Die Sauerkirschen waschen und trocken tupfen. Die Stiele entfernen und die Früchte, ohne sie zu entsteinen, in einen Topf geben. Mit einem Kartoffelstampfer leicht andrücken, dann 75 ml Wasser hinzugießen. Alles aufkochen und ca. 10 Minuten weich dünsten. Dann vom Herd nehmen.
  2. Ein Sieb mit einem feuchten Mulltuch auslegen und auf eine ausreichend große Schüssel stellen. Die Sauerkirschen-Mischung hineingießen und ca. 2 Stunden abtropfen lassen.
  3. 750 ml Saft abmessen und mit dem Gelierzucker und dem Vanillemark in einen Topf geben. Aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Eine Gelierprobe durchführen und eventuell noch kurz weiterkochen lassen. Dann den Topf vom Herd ziehen.
  4. Das kochend heiße Gelee in heiß ausgespülte Gläser füllen und die Spritzer vom Glasrand sofort entfernen. Die Gläser verschließen und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Umdrehen und vollständig auskühlen lassen.

    © NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Renekloden-Pflaumen-Kompott

Für 5 Gläser à 400 ml | Haltbarkeit: mind. 6 Monate
  • 1 kg Renekloden
  • 500 g Pflaumen
  • 250 g Zucker
  • 1 EL abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 250 ml Birnensaft

  1. Die Renekloden und Pflaumen waschen und trocken reiben. Die Früchte halbieren und entsteinen. Mit dem Zucker und der abgeriebenen Zitronenschale in einem Topf vermischen.
  2. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Mark mitsamt der Schote zu den Früchten geben. Den Birnensaft und 250 ml Wasser hinzugießen. Alles aufkochen und ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Schaum abschöpfen und die Früchte in saubere, heiß ausgespülte Einmachgläser füllen.
  3. Den Fruchtsud gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Die Vanilleschote in Stücke schneiden, ebenfalls in die Gläser geben und diese dann verschließen. Im Einkochtopf bei 80 °C ca. 30 Minuten einkochen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Alternativ je 1 Glas in die Mikrowelle stellen und bei 720 Watt ca. 4 Minuten erhitzen, bis es darin zu perlen beginnt. Dann auf 180 Watt herunterschalten und jedes Glas noch einmal 4 Minuten weitergaren lassen.
  4. Fürs Einkochen im Backofen die Gläser in die Fettpfanne des Ofens stellen und diese 2 cm hoch mit Wasser befüllen. Den Ofen auf 180 °C heizen und die Gläser ca. 30 Minuten so lange einkochen, bis es darin zu perlen beginnt. Dann den Ofen ausstellen und die Gläser weitere 30 Minuten im heißen Ofen belassen.

    Kleiner Tipp: Es sieht sehr ansprechend aus, wenn Sie an Kompott oder Marmeladengläser zum Verschenken einen hübschen kleinen Löffel (z.B. vom Flohmarkt) binden. Den Löffel einfach hochkant an das Glas legen und dann mit einem schönen Band festbinden.

    © NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Tipps zum Einkochen und Einmachen

Eine leckere Marmelade zu kochen ist keine große Kunst und mit ein paar einfachen Tipps gelingt sie Ihnen bestimmt. Wir verraten, worauf es beim Einkochen und Einmachen ankommt.

Lange Haltbarkeit mit den richtigen Gläsern

Ein Einkochglas muss vor allem robust und hitzebeständig sein, um die Temperaturunterschiede beim Kochen und Abkühlen unbeschadet überstehen zu können. Damit das Glas nach dem Befüllen luftdicht verschlossen werden kann, kommen verschiedene Deckel-Varianten in Frage: Beim Einkochen hat sich vor allem die Verwendung des sogenannten Weckglases bewährt. Bei diesem wird der Deckel auf einen sterilen Gummiring aufgelegt und anschließend mit Federklammern fixiert. Weil beim Abkühlen im Glas ein Vakuum entsteht, können diese später entfernt werden. Ganz ähnlich funktionieren die sogenannten Spannbügelgläser, bei denen der Deckel aber nicht mit Klammern fixiert, sondern mit einem am Glas befestigten Drahtgestell verschlossen wird.

Auf Sauberkeit achten

Damit die Lebensmittel im Glas nicht schimmeln und vorzeitig an Haltbarkeit verlieren, ist Hygiene beim Einkochen und Einmachen wichtig. Diese beginnt mit der gründlichen Reinigung aller verwendeten Einmachutensilien und endet beim sicheren Verschluss der verwendeten Gläser. Sehr gut funktioniert zum Beispiel das Abkochen der Einkoch- und Einmachgläser einschließlich Deckel sowie der verwendeten Gummiringe und Metallklammern im Wasserbad: Dazu stellen Sie die Gläser am besten für etwa zehn Minuten in einen ausreichend großen Topf mit kochendem Wasser. Zusätzlich sollten Sie die Gummiringe vor der Nutzung prüfen: Sind sie spröde und rissig, schließen sie nicht mehr richtig und sollten daher ersetzt werden.

Die perfekte Konsistenz dank Gelierprobe

Die richtige Kochzeit, damit die geliebte Erdbeermarmelade später nicht zu flüssig ist, können Sie beim Einmachen mit der sogenannten Gelierprobe herausfinden. Dazu wird während des Kochens mit einem Löffel die Konsistenz der Marmelade getestet: Verfestigt sich nach dem Eintauchen der letzte am Küchengerät verbleibende Tropfen, hat die süße Masse lange genug gekocht und kann in die Einmachgläser gefüllt werden. Andernfalls kann die Kochdauer einfach um etwa zwei Minuten verlängert werden.

Einkochen im Automaten oder im Ofen

Das Einkochen im Wasserbad funktioniert sowohl in einem Einmachautomat als auch im Ofen. Mit einem Einkochautomat geht das Einmachen von Marmelade und anderen Leckereien wie von selbst! Er funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Durch Erhitzen entsteht ein Vakuum und der Inhalt bleibt lange haltbar. Beim Einkochen im Ofen verwenden Sie ein tiefes Backblech, das Sie mit Wasser gefüllt am besten auf die unterste Backofenschiene schieben. Wichtig ist, dass der Ofen gut vorgeheizt wird.

Nur die besten Zutaten

Achten Sie beim Einkochen und Einmachen darauf, stets frisches Obst und Gemüse zu verwenden. Wir empfehlen, die Lebensmittel frisch nach dem Ernten bzw. Kauf zu waschen und zu putzen und Faulstellen vollständig zu entfernen. Erst im Anschluss daran sollten die Zutaten gewogen und je nach Verwendungszweck gezuckert und weiterverarbeitet werden. So wird auch sichergestellt, dass Ihre Lieblingsmarmelade die gewünschte Süße hat.

Die richtige Lagerung

Auch eingeweckte Speisen und Marmelade halten sich nicht unbegrenzt. Für die Haltbarkeitsdauer und den Geschmack ist die richtige Lagerung entscheidend: Geeignet sind trockene, dunkle und kühle Orte wie der heimische Keller oder eine gut klimatisierte Speisekammer. Intensive Sonneneinstrahlung sowie Frosteinwirkung sollten unbedingt vermieden werden. So stellen Sie sicher, dass Ihre Marmelade auch lange frisch bleibt.
etiketten

DIY-TIPP: Einmachgläser zum Verschenken

Ein hübsches Glas mit Erdbeermarmelade oder anderen selbst eingeweckten Köstlichkeiten ist ein tolles Geschenk für Freunde und Familie. Mit ein wenig Kreativität geht das auch ganz einfach: Ein schlichtes Einmachglas wird durch eine breite Schleife aus Geschenkband zu einem schönen Geburtstagsgeschenk. Baumelt daran dann noch eine liebevoll gestaltete Grußkarte, gibt es auch genug Platz für einen persönlichen Glückwunsch. Ein einfacher Deckel kann mit einem Stück Stoff, das mit einem farbigen Band befestigt wird, veredelt werden. Selbst gestaltete Etiketten mit origineller Beschriftung inklusive Zutatenliste sind ebenfalls schön anzusehen und zaubern dem Beschenkten mit Sicherheit ein Lächeln ins Gesicht.

Hier haben wir für Sie schon einmal ein paar Vorlagen für Etiketten zum Download zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Dekorieren!

Küchengeräte auf tchibo.de

Von klein bis groß

Tchibo Kaffeevollautomat »Esperto Caffè«
Inklusive 1 kg Barista Caffè Crema
269,00 € Quickshop
Philips HD7766/00 Filterkaffeemaschine Grind&Brew (inkl. Gratis-Kaffee)
Kaffeemaschine mit integriertem Mahlwerk
149,00 € 139,00 € Quickshop
SAGE® Bambino™ Plus SES500 Siebträgermaschine (inkl. Gratis-Kaffee)
Kompakte Maschine für Kaffeegenuss wie im Café in Ihrem Zuhause
349,00 € Quickshop
Wilfa CLASSIC CCM-1500S Filterkaffeemaschine (inkl. Gratis-Kaffee & Filtertüten)
Mit variierbarer Filteröffnung zum Anpassen von Stärke und Aroma
99,00 € Quickshop
Philips-Handmixer HR 3746/00
Handrührer mit Rührständer und Rührschüssel
49,95 € 39,00 € Quickshop
Philips EP4050/10 4000 Serie Kaffeevollautomat, silber (inkl. Gratis-Kaffee)
Hervorragender Espresso und Geschmack von Filterkaffee
549,00 € 449,00 € Quickshop
Induktions-Milchaufschäumer rot, spülmaschinengeeignet
Für warmen und kalten Milchschaum auf Knopfdruck, Spülmaschinen geeignet
59,95 € Quickshop
Buch »Einmachen«
Köstliche Rezepte für Eingelegtes, Marmeladen, Chutneys und Co.
9,99 € Quickshop
Bratengabel-Thermometer
Mit digitaler Temperatur- und Garanzeige
9,00 € Quickshop
Kreativ-Set »Geschenke aus der Küche«
Rezepte und kreative Verpackungsideen – inkl. passender Bastelmaterialien
14,99 € 11,00 € Quickshop
Cafissimo PURE Lila
Purer Kaffeegenuss für jede Küche
79,00 € Quickshop
1