×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen
Tchibo Service_Entsorgung & Inhaltsstoffe

Entsorgung & Inhaltsstoffe

Verbraucherinformationen zu Entsorgung

Wie entsorgt man Energiespar- & LED-Lampen?

Kompaktleuchtstofflampen (KLL), umgangssprachlich Energiesparlampen genannt, und stabförmige Leuchtstofflampen enthalten Quecksilber. Deshalb dürfen diese Lampen, wenn sie ausgedient haben, nur als Sondermüll entsorgt werden und gehören nicht in den Hausmüll oder gar den Glascontainer. Sie können die Lampen kostenfrei bei den unten aufgeführten Sammelstellen für Altgeräte abgeben. Nur dann kann das Quecksilber getrennt erfasst und das Lampenglas verwertet werden.

Viele LED-Lampen sind von einer Energiesparlampe durch den Verbraucher nicht zu unterscheiden. In ihrer Form und Funktion sind sie der Energiesparlampe ähnlich und beide unterfallen dem Elektroaltgerätegesetz. Deshalb werden Sie gemeinsam in den gleichen Behältnissen bei geeigneten Sammelstellen gesammelt. Die Abgabe und Entsorgung ist auch hier für Sie als Privatperson kostenlos.

Energiesparlampen und LED-Lampen können Sie kostenlos bei Rückgabestellen des Systems take-e-back abgeben, an dem sich Tchibo als Händler beteiligt. Ihre nächstgelegene Rückgabestelle finden Sie unter http://www.take-e-back.de/Verbraucher-Ruecknahmestellen-finden.

Alternativ können Sie die Lampen auch kostenlos an Ihrem nächstgelegenen Wertstoffhof abgeben.

Was tun, wenn eine Energiesparlampe zerbricht?

Falls eine Energiesparlampe zerbricht, kann Quecksilber in die Raumluft gelangen. Da der Quecksilbergehalt der Raumluft direkt nach dem Zerbrechen der KLL am höchsten ist, sollten Sie bei Lampenbruch sofort die Fenster zum Lüften öffnen. Alle Personen und Haustiere verlassen anschließend für ca. 15 Minuten den Raum. Heizung und Klimaanlage schalten Sie am besten ab. Dadurch reduziert sich die Luftbelastung erheblich. Alle weiteren Reinigungs- und Aufräumarbeiten führen Sie auch mit offenem Fenster durch, damit der Quecksilbergehalt in der Luft weiter sinkt. Wie beseitige ich die zerbrochene Lampe richtig?
  • Vor dem Reinigen den Raum 15 Minuten lüften und den Raum verlassen! Heizung und Klimaanlage abschalten.
  • Während des Reinigens das Fenster weiter offen lassen.
  • Für die erste Reinigung keinen Besen, Handfeger oder Staubsauger verwenden! Der Staubsauger wirbelt das Quecksilber wieder in die Raumluft. Das können Sie vermeiden, indem Sie die Glassplitter mit Karton oder steifem Papier zusammenkehren.
  • Tragen Sie Gummihandschuhe! So schützen Sie Ihre Hände vor scharfen Glassplittern und vor dem Kontakt mit Quecksilber.
  • Vorsichtig die größeren Stücke in ein luftdicht verschließbares Gefäß geben (z. B. ein leeres Konservenglas oder ein Einmachglas). Kleinere Glassplitter mit Karton oder steifem Papier zusammenkehren. Auf glatten Böden, zum Beispiel Laminat oder Parkett, wischen Sie den Staub und die restlichen Glassplitter mit feuchten Papiertüchern auf und stecken sie in das Gefäß.
  • Splitter und Stäube, die auf Teppichen, Decken oder Polstern liegen, nehmen Sie mit einem Klebeband auf und geben diese ebenfalls in das Gefäß. Diese Abfälle geben Sie bei der örtlichen Sammelstelle ab – nicht in den Hausmüll! Bis zur Entsorgung sicher aufbewahren.
  • Alle Reinigungsutensilien und die Gummihandschuhe können Sie mit dem Hausmüll außerhalb des Hauses entsorgen.
  • Im Anschluss an alle Reinigungsmaßnahmen lüften Sie noch einige Zeit. Danach die Hände gründlich waschen.
Was ist zu tun, wenn die Energiesparlampe auf einem Teppich zerbrochen ist?

Wischen Sie den Teppich nicht mit feuchten Tüchern ab, sondern verwenden Sie nach dem Aufsammeln der größeren Bruchstücke Klebeband zur Aufnahme der kleinen Splitter und Stäube.

Erst nach dieser Grobreinigung kann der Staubsauger eingesetzt werden. Wichtig: Während des Saugens und danach gut lüften. Staubsaugerbeutel und Feinstaubfilter entsorgen Sie in der Restmülltonne außerhalb des Hauses. Hand- oder Tischstaubsauger eignen sich nicht für die Reinigung.

Wenn Sie den Staubsauger beim nächsten Mal einsetzen, lüften Sie den Raum wieder ausgiebig.

Wie sollte mit Quecksilber verschmutzte Kleidung gereinigt werden?

Kleidungsstücke, Decken und Stoffe, die durch Glassplitter oder quecksilberhaltiges Pulver verschmutzt wurden, sollten Sie je nach Verschmutzungsgrad entweder entsorgen oder zunächst oberflächlich zum Beispiel mit Klebeband reinigen und dann in der Waschmaschine waschen.

Schuhe, die in direkten Kontakt mit den Glassplittern oder dem quecksilberhaltigen Pulver gekommen sind, sollten Sie mit feuchten Papiertüchern abwischen.

Alle Papiertücher und das Klebeband stecken Sie zur Entsorgung in das Glasgefäß und bringen es zu Ihrer Sammelstelle.

Quelle: Umweltbundesamt
Elektro- und Elektronikgeräte – Informationen für private Haushalte

Elektrogeräte enthalten wertvolle Ressourcen, die recycelt und für neue Anwendungen wiederverwendet werden können. Das spart neue Ressourcen und vermeidet Müll. Zudem können Elektrogeräte Schadstoffe enthalten, die fachgerecht entsorgt werden müssen. Daher gibt das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) eine Vielzahl von Anforderungen für den Umgang mit Elektro- und Elektronikgeräten vor. Die wichtigsten sind hier zusammengestellt.

1. Getrennte Erfassung von Altgeräten

Elektro- und Elektronikgeräte, die zu Abfall geworden sind, werden als Altgeräte bezeichnet. Besitzer von Altgeräten haben diese einer vom unsortierten Siedlungsabfall getrennten Erfassung zuzuführen. Altgeräte gehören insbesondere nicht in den Hausmüll, sondern in spezielle Sammel- und Rückgabesysteme.

2. Batterien und Akkus

Besitzer von Altgeräten haben Altbatterien und Altakkumulatoren, die nicht vom Altgerät umschlossen sind, im Regelfall vor der Abgabe an einer Erfassungsstelle von diesem zu trennen. Dies gilt nicht, soweit die Altgeräte bei öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern abgegeben und dort zum Zwecke der Vorbereitung zur Wiederverwendung von anderen Altgeräten separiert werden.

3. Möglichkeiten der Rückgabe von Altgeräten

Besitzer von Altgeräten aus privaten Haushalten können diese kostenlos bei den folgenden Sammelstellen abgeben: Bei Sammelstellen des Rücknahmesystems take-e-back, an dem sich Tchibo im Sinne des ElektroG als Händler von Elektrogeräten beteiligt. Hier können Sie kleine Altgeräte mit einer Kantenlänge bis zu 25cm kostenlos abgeben. Eine Übersicht Ihrer nächstgelegenen Sammelstellen finden Sie unter http://www.take-e-back.de/Verbraucher-Ruecknahmestellen-finden Bei Sammelstellen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger und weiteren Rücknahmestellen von Herstellern, die Sie im Onlineverzeichnis der Stiftung Elektro-Altgeräte Register unter https://www.ear-system.de/ear-verzeichnis/sammel-und-ruecknahmestellen.jsf finden.

Hinweis für die Abgabe von Großgeräten:

Wenn Sie ein Großgerät zurückbringen möchten, benötigen Sie für die kostenlose Abgabe bei Take-e-back Rückgabestellen einen Kaufbeleg, der zeigt, dass Sie kurz zuvor ein entsprechendes neues Gerät bei uns erworben haben. Alternativ zu dieser kostenlosen Rückgabemöglichkeit, können Sie auch ganz bequem das alte Großgerät bei der Anlieferung eines Tchibo Neugeräts bei sich zuhause abholen lassen. Diesen Zusatzservice können Sie mit unserem Spediteur Rhenus bei der telefonischen Kontaktaufnahme bzgl. des Liefertermins vereinbaren. Die Kosten von 9,99 EUR pro Stück zahlen Sie bar bei Lieferung direkt an den Spediteur. Weitere Informationen zur Speditionslieferung unter http://www.tchibo.de/lieferung-grossvolumige-artikel-s400063131.html.

4. Datenschutz-Hinweis

Altgeräte enthalten häufig sensible personenbezogene Daten. Dies gilt insbesondere für Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik wie Computer und Smartphones. Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse, dass für die Löschung der Daten auf den zu entsorgenden Altgeräten jeder Endnutzer selbst verantwortlich ist.

5. Bedeutung des Symbols „durchgestrichene Mülltonne“

Das auf den Elektro- und Elektronikgeräten regelmäßig abgebildete Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne weist darauf hin, dass das jeweilige Gerät am Ende seiner Lebensdauer getrennt vom unsortierten Siedlungsabfall zu erfassen ist.

6. Weitere Informationen

Wir sind Mitglied des Rücknahmesystems „take-e-back“. Weitere Informationen finden Sie unter www.take-e-back.de.
Verpackungen sind ein unverzichtbarer Bestandteil vieler Produkte. Um den Verbrauch an Rohstoffen und das Aufkommen an Abfall möglichst gering zu halten, legt Tchibo Wert auf einen verantwortlichen Umgang mit Verpackungsmaterialien. Für uns gilt der Leitsatz: So wenig Verpackungsmaterial wie möglich und so viel wie nötig. Aus diesem Grund sind wir stetig dabei unsere Verpackungen zu optimieren.

Unsere Versand- und Gebrauchsartikelverpackungen bestehen zu einem überwiegenden Anteil aus Altpapier. Sie können die Kartonagen nach Gebrauch in die Altpapiersammlung geben. Eventuelle anhaftende Klebebänder oder Etiketten stören den Recyclingprozess dabei nicht.

Alle für unsere Verpackungen verwendeten Kunststoffe werden mit einem entsprechenden Kunststoffkurzzeichen gekennzeichnet. Sie können diese Bestandteile der Verpackung über die gelbe Wertstofftonne / gelber Sack oder bei Ihrer kommunalen Sammelstelle entsorgen.
Im Folgenden finden Sie die Registrierungsnummern der Tchibo GmbH:

Großbritannien:
- WEEE-Registrierungsnummer: WEE/ED/4235XX
Italien
- WEEE-Registrierungsnummer: IT14120000008682

Verbraucherinformationen zu Reinigungsmitteln

Als Service bieten wir Ihnen auf unseren Internetseiten detaillierte Informationen zu den Rezepturen unserer Putz-, Wasch- und Reinigungsmittel. Es steht Ihnen für jedes unserer Produkte ein ausführliches Datenblatt im PDF-Format zur Verfügung. Dort werden die Inhaltsstoffe jeweils in absteigender Reihenfolge ihres Anteils aufgeführt, d.h. diejenigen mit der höchsten Konzentration stehen am Anfang.

Falls Sie im Zusammenhang mit einem unserer Putz-, Wasch- oder Reinigungsmittel ärztliche Hilfe benötigen, rufen Sie bitte das Datenblatt des entsprechenden Produkts auf. Anhand der dort aufgeführten Inhaltsstoffe kann Ihr Arzt sofort über eventuell nötige Maßnahmen entscheiden.

Weitere Möglichkeiten für schnelle Hilfe sind:

Gift-Notruf Berlin (rund um die Uhr) Telefon: 030-19240

Datenblätter für medizinisches Personal Telefon: 030-30686-790 Fax: 030-306686-799 E-Mail: mail@giftnotruf.de Internet: www.giftnotruf.de