Schließen

Duschkopf: Körperpflege und Wellness im Badezimmer

Ein Duschkopf ist das Endteil der Brause in Duschen und teilt den Wasserstrahl durch Düsen auf. Je nach Anordnung dieser Düsen tritt das erfrischende Nass in feinen Tropfen oder als kräftiger Massagestrahl aus. Wenn Sie einen Duschkopf kaufen möchten, erhalten Sie diesen einzeln und können ihn an den Schlauch Ihrer vorhandenen Handbrause anschließen. Oder Sie entscheiden sich für ein Duschkopf-Set, also einen Duschkopf mit Schlauch und eventuell Halterung. Es gibt darüber hinaus auch fest an die Decke oder Überkopfbrause montierbare Brauseköpfe – ein solcher Duschkopf ist für die Regendusche optimal.
Zurzeit nicht bestellbar
-45 %
Waschbecken-Handbrause
1799
974
Zurzeit nicht bestellbar
SCHÜTTE-Überkopfbrause-Set »Bluepearl«
14900
14524

Wasser marsch in der gewünschten Strahlart

Ein wichtiges Merkmal Ihres neuen Duschkopfs sind die Strahlarten, die er beherrscht. Einfache Modelle haben keine Verstellmöglichkeit für den Wasserstrahl und streuen das Wasser immer gleich. Bei Multifunktions-Duschköpfen können Sie mit einem Druckknopf oder Drehschalter zwischen verschiedenen Strahlarten wechseln, beispielsweise einem sanften Tropenregen, einem kräftigen Massagestrahl oder einer Schwalldusche. Dadurch kommt in Ihrem Badezimmer echtes Wellness-Feeling auf und Sie können während des Duschens die Muskeln lockern oder einfach entspannen.
Ein Badezimmer mit Dusche und entsprechendem Duschkopf.

Welches Duschkopfformat passt zu Ihrem Bad?

Ob Sie einen großen Duschkopf wählen oder einen kompakten Duschkopf für die Handbrause, hängt von der Art Ihrer Dusche und den übrigen Armaturen im Bad ab. So sollte das Modell Ihrer Wahl mit dem Wasserhahn am Waschbecken bzw. Waschtisch und an der Badewanne harmonieren – insbesondere dann, wenn die Dusche genau daneben liegt. Beachten Sie auch die zur Verfügung stehende Höhe, in der Sie den Duschkopf anbringen möchten. Es sollten mindestens 20 cm Abstand zwischen Ihrem Kopf und dem Wasserspender vorhanden sein. In niedrigen Duschen ist dieses Maß gegebenenfalls nur schwer einzuhalten – hier können extraflache Duschköpfe Abhilfe schaffen.
Ein Duschkopf in Benutzung.

Material eines Duschkopfes: Kunststoff oder Edelstahl

Die Gehäuse von Duschköpfen für Handbrausen bestehen in der Regel aus leichten, rutschhemmenden und zugleich strapazierfähigen Kunststoffen wie Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymere (ABS). Die Oberflächen gibt es in mattsilber, glänzend verchromt oder in Weiß, sodass Sie die Farbe auf Ihr Badezimmer abstimmen können. Hochwertige, große Duschköpfe für Überkopfbrausen sind auch aus Edelstahl bestehend erhältlich. Die Antikalk-Noppen an den Düsen aller Modelle sind aus thermoplastischem Gummi oder Silikon gefertigt. Dadurch sind sie schön flexibel und leicht zu entkalken: Sie bearbeiten sie einfach mit dem Daumen, bis sich Kalkrückstände lösen.

Umweltfreundliches Extra: Wassersparfunktion

Duschköpfe mit Wasserspareinsatz reduzieren die Durchlaufmenge des Wassers – Sie bekommen trotzdem genug kühles Nass beim Duschen ab, da dem Wasser Luft beigemischt und so das Volumen erhöht wird. Soll es mehr sein, können Sie den Einsatz bei vielen Modellen einfach entfernen. Nachhaltig wirkt auch eine Wasserstopptaste, mit der Sie den Wassertrahl mit nur einem Knopfdruck kurzzeitig unterbrechen können – etwa wenn Sie sich gerade die Haare shampoonieren. Haben Sie dabei die Augen geschlossen, ist die Taste trotzdem leicht zu ertasten, wenn Sie den Wasserstrahl zum Ausspülen wieder aktivieren möchten.
Eine Frau schaut an einem Duschvorhang vorbei, über ihr ein Duschkopf aus dem Wasser fließt.