×
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwendet Tchibo Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr erfahren
Schließen

Beneficio

Ein Beneficio ist eine Verarbeitungsstation, in welche der Kaffee häufig gleich nach der Ernte kommt. Das Beneficio ist entweder eine eigenständige Weiterverarbeitungsanlage oder ein Teil einer Plantage oder Fabrik. Müssen die Vorgänge im Beneficio sehr schnell eingeleitet werden, befindet sich dieses bei großen Plantagen direkt auf dem Gelände, damit die Kaffeekirschen vor Ort weiterverarbeitet werden können.

Was passiert im Beneficio?

Im Beneficio findet häufig ein großer Teil der Kaffeeverarbeitung statt. Hier wird der Kaffee getrocknet, eingelagert und zum Schluss in Säcke abgepackt. Meist kommt der Kaffee vorgetrocknet im Beneficio an und wird dort dann über mehrere Tage fertig getrocknet. Nach der Trocknung wird auch die Pergamenthaut in einem Schälungsprozess von der Kaffeebohne entfernt. Außerdem wird der Kaffee von Schalenresten und Verschmutzungen befreit. Defekte Bohnen werden aussortiert. Zum Schluss wird der Kaffee in Säcke abgepackt und verlässt transportfähig das Beneficio.

Welche unterschiedlichen Aufbereitungsmethoden gibt es im Beneficio?

Generell wird bei der Aufbereitung von Kaffee zwischen der Nass- und der Trockenaufbereitung unterschieden. Bei der Nassaufbereitung werden die grob geschälten bzw. vom Fruchtfleisch befreiten Kaffeebohnen in einem Wasserbad fermentiert. Erst im Anschluss an den Fermentierungsprozess werden sie sorgfältig gereinigt und Fruchtfleischreste sowie Pergament- und Silberhäutchen abgelöst. Dann werden die Bohnen auf speziellen Trockenplätzen ausgebreitet und so lange getrocknet, bis sie einen Trockengrad von etwa 12 % erreicht haben. Bei der Trockenaufbereitung werden dagegen die vollständigen Kaffeekirschen so lange getrocknet, bis sich die Kaffeebohne leicht aus dem Rest der Kirsche herauslösen lassen. Dann werden die Kaffeebohnen erneut getrocknet, bis sie ebenfalls nur noch einen Anteil von etwa 12 % Wasser enthalten. Im Gegensatz zur Nassaufbereitung findet keine Fermentation statt. Es gibt außerdem noch die halbtrockene Aufbereitung, bei der die Bohnen in einem Zylinder verarbeitet werden. Darin werden reife von unreifen Kaffeekirschen getrennt und die reifen Exemplare gleich weitgehend vom Fruchtfleisch befreit, bevor die Bohnen auch bei dieser Methode getrocknet werden.

Was ist ein Trocken-Beneficio?

Ein Trocken-Beneficio ist eine Mühle, mit deren Hilfe die Kaffeebohnen geschält bzw. die überflüssigen Umhüllungen von der Kaffeebohne entfernt werden. In den Schälmaschinen wird das Schälgut, d.h. die Kaffeebohnen, gegen einen Widerstand geschleudert oder durch Druck aufgebrochen.

Wie werden die Kaffeebohnen im Beneficio sortiert?

Ein weiterer wichtiger Vorgang in der Kaffeeproduktion, der im Beneficio stattfindet, ist das Sortieren der Kaffeebohnen. Die Bohnen werden u.a. nach Größe, Dichte und Farbe sortiert – als Voraussetzung für die späteren Qualitätsabstufungen. Dies geschieht entweder von Hand oder mit mechanischen bzw. elektronischen Sortiermaschinen.