Giovanna Kaffee

KÖLN

Ausschließlich selbst importierte Kaffees aus Ecuador, fair und nachhaltig produziert und auf hohem Niveau geröstet: Wir sind Gio und Anna von Giovanna Kaffee – und wir möchten im Kleinen einen Beitrag leisten zum Verständnis für guten Kaffee, faire Lieferketten und nachhaltiges Unternehmer*innentum.
Kleines Land – große Kaffees.

Wir konzentrieren uns auf Canephora aus Ecuador. Das mögen viele gewagt finden, wir sehen allerdings großes Potenzial und vor allem die Nachfrage. Da wir uns mit Ecuador auf eine einzige Ursprungsregion konzentrieren, können wir die komplette Bandbreite dieses kleinen Anbaulandes ausschöpfen und im kleinen Rahmen viel bewirken.

Specialty Coffees mit Geschichte.

Alle unsere Kaffees erzählen die Geschichten von einzelnen Frauen und Familien, die Gio persönlich kennt, mit denen sie an der Qualität und Nachhaltigkeit arbeitet und seit drei Jahren gemeinsam wächst. Das ist uns möglich, weil wir uns auf unsere Partner*innen vor Ort konzentrieren können.

Der direkte Weg ist das Ziel.

Jeder Giovanna Kaffee stammt aus eigenem Import. Gio ist in Ecuador aufgewachsen und kennt alle unsere Produzent*innen persönlich. Das Wichtigste für uns: Qualität und eine enge, langfristige Zusammenarbeit mit unseren Partner*innen.

5 Fragen : 5 Antworten
beantwortet von Anna, Gründerin
① WARUM HABT IHR DIESEN NAMEN FÜR EURE RÖSTEREI GEWÄHLT?
Giovanna Kaffee steht für Gio und Anna. Kaffee ist unsere Leidenschaft – und unsere Arbeit hat viel mit unseren persönlichen Werten zu tun. Giovanna Kaffee steht für uns.

② WAS MACHT EUCH AM RÖSTER-SEIN BESONDERS SPAß?
Dadurch, dass nur wir beide zwischen unseren Produzent*innen in Ecuador und den Konsument*innen hier stehen, schaffen wir es oft auf Anhieb, eine Verbindung herzustellen. Und das fühlt sich manchmal magisch und echt an.

③ WAS HABT IHR GEMACHT, BEVOR IHR IN DER KAFFEEBRANCHE GEARBEITET HABT?
Relativ untypisch haben wir beide unseren Weg in die Kaffeebranche über unsere Ausbildung gefunden. Gio hat nachhaltige Landwirtschaft studiert und ist dabei immer wieder mit Kaffee in Berührung gekommen – natürlich auch in ihrem Heimatland. Anna ist gelernte Systemgastronomin und von Anfang an auf Kaffee und Cafébetrieb spezialisiert. Wir sind beide also schon jeweils seit über zehn Jahren in der Branche tätig.

④ ERZÄHLT UNS VON EUREM ERSTEN SPECIALTY COFFEE MOMENT?
Gio: Als ich das erste Mal Fine Robusta in Ecuador probiert habe, war für mich klar, dass das genau das ist, was ich voran treiben möchte. Mit diesem Moment habe ich die Möglichkeit gesehen, in meiner Heimat Ecuador und meiner Wahlheimat Deutschland gleichzeitig etwas zu verändern. Anna: Zwar arbeite ich schon sehr lange in der Branche, bin aber erst vor ein paar Jahren über die Arbeit in einer Rösterei auf einem Kaffeeevent gelandet. Da wurde mir zum ersten Mal bewusst, dass es eine Community gibt, in die ich mich einbringen kann und über die ich im Kleinen etwas bewegen kann. Noch heute laufen mir immer wieder Leute über den Weg, die ich von diesem Event kenne. Das verbindet.

⑤ EUER MOTTO?
#canephoraisthenewblack

Es liegt uns fern, uns durch unsere Kaffees abzuheben. Wir streben eher an, durch unseren Weg zu inspirieren und Menschen für guten Kaffee und bewussten Konsum zu gewinnen.

Authentizität ist eine unserer großen Stärken und gehört zu unseren Werten: Nachhaltigkeit bedeutet für uns Qualität, Transparenz und langfristige Beziehungen.

Den musst du probieren!

Hier kann nur unser Chakra Warmi Canephora natural stehen. Er ist als Omniroast geröstet, das heißt, dass er sich für einen kräftigen Filterkaffee genauso eignet wie für einen spritzigen Espresso. Er zeichnet sich durch seinen vollen Körper und seine Cremigkeit aus. Wir finden Geschmacksnoten von gebrannten Haselnüssen, die uns an den letzten Kirmesbesuch erinnern.

Giovanna
Kakaonibs, Popcorn
Intensität:56 Röstung:36
250 g Ganze Bohne
ab1050
€/kg 42,00
Schnellansicht
Dieser Canephora zeigt, dass man eine top Qualität bekommt, wenn man sorgfältig produziert und fair bezahlt.
Giomar Gründerin
Dieser Kaffee stammt von einer 15-köpfigen Frauenkooperative im Kanton Loreto. Gio war damals in der Gegend unterwegs und hat die Kooperative durch Zufall entdeckt. Eigentlich waren die Frauen damals nur Zwischenhändlerinnen und wollte ganz mit dem Kaffeeanbau aufhören. Gemeinsam mit Gio haben sie den Prozess neu aufgesetzt – und jetzt sind sie die Produzentinnen für unseren wundervollen Canephonra.

Die Frauen bauen ihren eigenen Kaffee an und verarbeiten zusätzlich Kaffee von anderen aus der Region, um die für den Export benötigte Menge zu erreichen.

Gio begleitet die 15 Gründerinnen der Chakra Warmi Kooperative von der Ernte bis zum Export. Sortiert wird aufwändig per Hand.

In drei Schritten zum perfekten Chakra Warmi Canephora
Wir empfehlen euch die Zubereitung in der AeroPress.

So geht's:
1. 15 g Kaffee filterfein mahlen und parallel 200 ml Wasser auf 90° C erhitzen.

2. Den Kaffee in den Filter geben, das Wasser aufgießen und zwei Minuten bloomen lassen.

3. Die AeroPress umdrehen, pressen und noch einmal 50 ml 90° C heißes Wasser zugeben – fertig!